Seiten

Freitag, 4. Januar 2013

Bastelstunde, Pasta Caramelle mit Tomate



Ich habe sie gefunden, die Nadel im Heuhaufen:

 Pasta Caramelle, 

eine Nudelsorte die noch nicht in Arthurs Tochter Pastaliste steht. Entdeckt habe ich diese Pasta Sylvester 2012 im City Palais Duisburg.

Dort hat man dem Spielkasino u.a. einige Lokale zugefügt, seit neuestem auch ein kleines italienisches Lokal. Dort gibt es keine Pizza, aber Antipasti, Salate und Pasta.
Sylvester waren wir dort und haben Pasta bestellt und bekamen Pasta - Bonbons mit Tomatensauce.
Die kannte ich bisher nicht und wollte die auch mal selbst machen. Da es Neujahr sowieso selbst gemachte Bandnudeln geben sollte habe ich etwas mehr Nudelteig hergestellt und dann am Mittwoch eine Bastelstunde eingelegt und Caramelle gebastelt:





Ich habe eine einfache Füllung aus frischem Spinat, Ricotta und Parmesan gemacht.
Den Nudelteig habe ich bis auf die dünnste Stufe ausgerollt. Dann in rechteckige Streifen geschnitten, über die ganze Breite.
In die Mitte kommt ein gut gehäufter Tl Spinatfüllung. Jetzt wird die eine Hälfte von oben darüber geklappt. Die untere Teighälfte etwas befeuchten und darüber schlagen, das sich ein schmaler Schlauch ergibt, den etwas festdrücken und an den Enden rechts und links mit einem Teigrad gerade schneiden. Nun unterhalb der Füllung die Nudeln zusammendrücken und rechts und links um 180° drehen, leicht zusammen drücken und auf eine bemehlte Fläche legen 

In einer Pfanne das weiße von zwei Frühlingszwiebeln in dünne Scheiben geschnitten, sowie eine halbe Knoblauchzehe in Olivenöl anschwitzen, da hinein kommt eine kleine Dose Kirschtomaten, ungeschält. Alles etwa 4 Minuten ganz leise köcheln lassen mit Pfeffer und Salz abschmecken.




Zwischenzeitlich die Bonbons etwa 4 Minuten in reichlich Salzwasser bissfest garen, abtropfen lassen und in einer Pfanne mit heissem Olivenöl einige Minuten schwenken.
Die Pasta auf Teller verteilen, die Tomatensauce dazu und das in dünne Scheiben geschnitten Grün der Frühlingszwiebeln.
Mir hat das Spaß gemacht und ich mache die sicherlich nochmal, mit anderer Füllung. Wenn man direkt 30 Stück macht kann man 20 einfrieren und hat so 4 Portionen für schnelle Pasta.

Kommentare:

  1. Hallo. Super Idee! Du hast recht, es ist schwierig etwas noch nicht ausprobiertes zu finden. Aber darum geht es eigentlich auch nicht, oder? Ich werde deine Bonbons sicher mal machen. Einzige Frage: Läßt du die fertigen Bonbons antrocknen und gehen die beim Kochen nicht auf?
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja so eine coole Idee. Werde ich auf alle Fälle nachmachen. Die sehen ja so super aus!

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  3. Sie sehen sehr schön aus, deine Caramelle. Hier sind meine, ich mache gelegentlich mal welche.
    http://reinegeschmacksache.blogspot.de/search/label/K%C3%BCrbis

    AntwortenLöschen
  4. Na, diese Bonbons sehen doch wirklich lecker aus! Grüße Elvira

    AntwortenLöschen
  5. Hallo , vielen Dank für eure freundlichen Kommentare,
    @ kochpoetin, die Bonbons habe ich eine Stunde trocknen lassen und die gehen auf wenn du meinst das sie größer werden, sonst bleiben die verschlossen
    @ Freundin des guten Geschmacks
    deine Carmelle sehen aber auch richtig gut aus

    AntwortenLöschen
  6. Sind DIE SCHÖN!!!!
    Sehen ein bisschen aus wie Knallbonbons :)
    Vielen Dank, lieber Wolfgang! Ich habe noch ein paar Namen "auf Halde", die mir andere Lerser noch geschickt haben, aber die sind keinesfalls dabei. Ich werde die Liste schnellstens aktualisieren! :)
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  7. da hätte ich mich gern mit an den Tisch gesetzt..... und, wie ist der Aufwand im Verhältnis zu anderen gefüllten Nudeln?

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Astrid,
    die sollten ja auch so ausschauen wie Bonbons, oder auch Knallbonbons :-)
    @ ninivepisces, der Aufwand ist nicht viel höher, wenn man es einmal raus hat :-)

    AntwortenLöschen
  9. Hallo maritimu,
    schön hier von dir zu lesen :-) und vielen Dank

    AntwortenLöschen
  10. Die sind ja hübsch! Danke für das tolle Rezept & die schönen Impressionen, sagt:

    Barbara. :)

    AntwortenLöschen
  11. @ Barbara, schön das sie dir gefallen, ich finde diese Idee, die ja nicht von mir ist, auch ganz witzig

    AntwortenLöschen
  12. Das ist eine tolle Nudelsorte. Ich liebe gefüllte Nudeln und wenn sie dann auch noch so toll aussehen - perfekt! Das werde ich auch mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  13. Ach Wolfgang!
    Wenn ich das sehe, werde ich gleich hungrig.
    Und kann nie nachvollziehen, wieso es Menschen
    gibt, die lieber Kartoffeln als Nudeln essen.
    Tolle Sache!
    Mit leckerem Gruß, Peter

    AntwortenLöschen
  14. @ Melli, lieben Dank, schön wenn die Bonbons dir gefallen

    @ Peter, :-) was soll ich sagen, ich liebe Kartoffeln und Pasta oder Nudeln, ich kann mich da nicht entscheiden, danke für dein Lob

    AntwortenLöschen
  15. Also Wolfgang,
    so langsam kannst auch Du Dich doch über mangelnden Zuspruch nicht mehr beschweren, hier geht ja die Post ab. Lecker scheint es hier auch noch zu zu gehen. Jedenfalls sind das a sehr "mouthwatering" Fotos. Komplment!

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Steffen,
    schön das dir die auch gefallen, die Fotos:-), und natürlich freut mich der zuspruch hier sehr

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Wolfgang,

    das Rezept klingt super lecker. Nur eine Frage hätte ich: Wo bekommt man denn kleine Kirschtomaten in der Dose?

    Bei Poletto gibt es auch ein interessantes Pastagericht: Sellerie-Ravioli mit Trüffelsauce, die sind zur Zeit die Lieblingsnudeln meiner Familie.

    LG aus Berlin

    AntwortenLöschen