Seiten

Donnerstag, 6. Oktober 2016

Hausmannskost: Kartoffelsalat mit Endivie

Sonntag , Ende August war es hübsch warm, so um die 31°C, also sollte es nur einen Salat geben, dazu ein Stück Roastbeef, kalt und dünn aufgeschnitten.
Ich habe dann nach einem Kartoffelsalat geschaut, ohne Mayonnaise sollte er sein. Bei meiner Suche  bin ich auf ein Rezept  für einen Kartoffelsalat mit Endivie gestossen. Diese Kombination gefällt mir, sie ist ja hier im Ruhrgebiet ganz beliebt, allerdings eher in der warmen Variante.

Kartoffel-Endiviensalat
Ich habe den Salat noch ein bisschen aufgepeppt mit frischen Pfifferlingen, Wachteleiern  und Radieschen. Beim nächsten mal schneide ich die Zutaten etwas kleiner, aber sonst war der Kartoffel-Endiviensalat ganz schmackhaft. Uns hat das am Sonntagabend gut gefallen.


Zutaten:

800 g festkochende Kartoffeln
2 Schalotten
250 g Geflügelfond
2 Zweige Liebstöckel
1 Lorbeerblatt
5 El Weißweinessig
6 El Sonnenblumenöl
Pfeffer Salz
150 g Endivie
150 g Pfifferlinge
10 Wachteleier
8 Radieschen

Zubereitung:

Die Kartoffeln gut abwaschen und in reichlich Salzwasser in etwa 18-20 Minuten gar kochen. Die Kartoffeln abschütten und gut abschrecken, noch warm pellen.

Die Schalotten schälen und klein schneiden, in einem Topf in einem El Sonnenblumenöl vorsichtig 2-3 Minuten andünsten, dann mit dem Geflügelfond auffüllen, den Liebstöckel und das Lorbeerblatt zufügen und 5 Minuten leise köcheln lassen.
Den Topf vom Herd nehmen und das restliche Öl und den Weißweinessig in den Sud geben. Den Liebstöckel und das Lorbeerblatt aus dem Sud fischen.

Die Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden und mit dem heissen Sud übergießen, etwa 1 Stunde ziehen lassen.

Kartoffel-Endiviensalat
In der Zwischenzeit die Pfifferlinge putzen und mit einem Pinsel gründlich säubern. Etwas Öl in einer Pfanne hoch erhitzen. Wenn das Öl qualmt die Pfifferlinge zugeben und drei Minuten unter ständigem rühren anbraten, auf ein Küchenkreppe geben und abkühlen lassen.

Den Endiviensalat putzen, ich habe nur die inneren Blätter genommen. Diese in dünne Streifen schneiden , waschen und trocken schleudern.

Die Wachteleier hart kochen ( etwa 5 Minuten), abschrecken, pellen und halbieren. 
Die Radieschen gründlich abwaschen und in dünne Scheiben schneiden.


Alle Zutaten kurz vor dem servieren zu den Kartoffeln in die Schüssel geben und gründlich vermischen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen