Seiten

Sonntag, 11. Juni 2017

Wachtel, Miso und ein Gaul Riesling

In der Pfalz waren wir, Frau K und ich. Eine ganze Woche lang waren wir in Battenberg, das liegt tatsächlich etwas höher am Berg und man hat einen wunderbaren Ausblick auf die Rheinebene. Battenberg ist klein und herrlich ruhig. Wir sind  ein wenig rumgefahren, waren in Deidesheim, Freinsberg, Altleinigen, Grünstadt und in noch ein paar anderen Orten.
Natürlich haben wir auch Winzer besucht und ihre Weine probiert, das war aber manchmal nicht so gut wie wir uns das gewünscht hätten.

Auf einen Tipp von Gottfried, dem Praktikanten vom hundertachtzig° Blog sind wir auch nach Sausenheim gefahren und haben dort das Weingut Gaul besucht. Um es vorweg zu nehmen, der Hinweis war gut, richtig gut.

Wir sind dort unangemeldet am späten Vormittag aufgetaucht und waren erstmal schon durch das Gebäude beeindruckt. 



Ich denke so ein Gutsgebäude erwartet man nicht in der Pfalz, aber uns hat es richtig gut gefallen und wenn man dann im Gebäude ist, hat man einen wunderbaren Ausblick.

Das Weingut Gaul wird von den Schwestern Karoline und Dorothee Gaul geführt. Es wird  viel Riesling angebaut, aber auch Weiss-, und Grauburgunder, sowie St. Laurent und Spätburgunder.
Trotzdem wir nicht angemeldet waren, war der Empfang sehr herzlich und freundlich. Wir konnten nach Herzenslust probieren, und was für uns auch ganz wichtig war, die Weine wurden gut vorgestellt. So  haben wir natürlich auch einige Weine eingekauft. Besonders angetan hatten es uns aber die beiden Rieslinge Sausenheimer Hütt und Neuleininger Schlossberg. 
Zum Abschluss unseres Besuches gab es dann noch einen Sausenheimer Gewürztraminer 2016, der uns überraschend gut gefallen hat.

Das Preis/Leistungsverhältnis ist bei diesen Weinen sehr gut. Man bekommt für sein Geld überzeugend gute Weine.

Den Sausenheimer Hütt Riesling haben wir zu den Wachtelbrüsten mit Spargel und Miso-Mayonaise getrunken, der mineralische, feine und ausgewogene Riesling  harmonierte wunderbar.





Zutaten für 2:
4 Wachtelbrüste (mit Haut)
12 Stangen grüner Spargel
Butter
einige kleine Zweige Rauke
6 eingelegte Radieschen
1 Eigelb
150 ml Traubenkernöl
2 El Reisessig
1 El Mirin
2 El Lupinen-Miso
Salz
Koh Kong Pfeffer,rot

Zubereitung:
Aus dem Eigelb und dem Traubenkernöl eine Mayonnaise rühren. Zu der Mayo den Reisessig, Mirin, und das Lupinen-Miso geben, dazu etwas Salz. Alles gut verrühren und kalt stellen.
Auf dem Markt habe ich schönen, dünnen grünen Spargel bekommen. Der wird nur unten etwas gekürzt. In einer Pfanne etwas Butter auslassen, den Spargel dazu geben, leicht salzen und bei geschlossenem Deckel etwa 5 Minuten bei kleiner Hitze dünsten. Den Spargel aus der Pfanne nehmen und abtropfen lassen.

Die Wachtelbrüste von beiden Seiten sorgfältig salzen und je zwei Minuten von der Seite anbraten. In der Pfanne einige Minuten ziehen lassen.
Die eingelegten Radieschen in dünne Scheiben schneiden.

Anrichten:
Mit einem Esslöffel je zwei Esslöffel Miso-Mayonnaise auf einem flachen Teller kreisförmig ausstreichen.
Auf die eine Seite den Spargel , auf die andere Seite die Rauke legen. Auf die Miso-Mayonnaise je 2 Wachtelbrüste setzen. Einige Scheiben Radieschen dazu legen. Den Koh Kong Pfeffer grob mörsern und darüber streuen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen