Seiten

Freitag, 14. Oktober 2011

was neues, confierte Entenbrust mit Sauerkraut

Im Kochbuch für Max und Moritz habe ich ein Rezept für ein confiertes Huhn gesehen.
Das hat mir gefallen, confiert habe ich noch kein Fleisch und so wollte ich es ausprobieren und heute habe ich es mit einer Entenbrust getan.
Ich wollte es mit Rapsöl, Lorbeerblatt und gut Knoblauch machen, Gwexhauskoch von 100°C riet zu Ghee und so habe ich Butter genommen, ungeklärt ich wollte es einfach mal ausprobieren.


Dazu gab es Sauerkraut mit Weintrauben und wer wollte bekam etwas Kartoffelstampf dazu. Es war einer der besten Entenbrüste die ich je gemacht habe, sehr zart und supersaftig durch den Fettrand unter der Haut


Zutaten für 2:



  • 1 Entenbrust (etwa 350 g).
  • 300 g Butter,
  • 2 kleine Lorbeerblätter,
  • 4 dicke Knoblauchzehen,
  • 300 g gegartes Sauerkraut,
  • einige Weintrauben nach Geschmack,
  • Pfeffer und Salz







Zubereitung:
Die Entenbrust auf Zimmertemperatur bringen. Den Backofen auf 80°C vorheizen. In einem Topf die Butter langsam schmelzen und erwärmen bis auf 80°C. 
In der Zwischenzeit die Lorbeerblätter abwaschen und zur Butter geben. Die Knoblauchzehen ebenfalls dazu geben und erwärmen. Die Entenbrust auf der Hautseite rautenförmig einschneiden, jedoch nur die Haut, nicht ins Fleisch schneiden. Die Entenbrust in die Butter legen, sie sollte vollkommen mit Butter bedeckt sein und in den Backofen stellen. Den Topf mit einem Deckel verschließen und alles etwa 90 Minuten garen lassen. 
Die Entenbrust herausnehmen und abtropfen lassen. Etwas Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Entenbrust darin zwei Minuten auf der Hautseite und eine Minute auf der Rückseite anbraten.


In der Zwischenzeit das gegarte Sauerkraut erwärmen, die Weintrauben halbieren und dazu geben, mit erwärmen. Die Entenbrust in Scheiben schneiden  und mit dem Sauerkraut auf vorgewärmten Tellern servieren

Kommentare:

  1. Eine ungewöhnliche Kombination: Sauerkraut mit Trauben und confierte Entenbrust. Das gefällt mir zum Nachmachen gut. (Nur werde ich zum Confieren weiterhin Gänseschmalz nehmen.)

    AntwortenLöschen
  2. aber es war sehr lecker Afra gerade die Kombination Trauben - Sauerkraut - Entenbrust war schön, also wir machen es wieder
    Gruß Wolfgang

    AntwortenLöschen
  3. Das mache ich morgen grad als Silvesterznacht! Danke für den Tipp!

    Hugs aus St. Gallen

    Yves

    AntwortenLöschen