Seiten

Montag, 14. September 2015

Kürbissaft | Kürbisshot

Heute gibt es nur ein kleines Rezept. Ich habe Kürbissaft gemacht, ganz frisch aus dem Entsafter. 

Davor aber noch ein  Hinweis in eigener Sache, ich habe jetzt meinen Beiträgen eine Druckfunktion beigefügt mit der sich die Rezepte einfacher ausdrucken lassen; allerdings muss man dafür das einzelne Rezept anklicken und aufrufen.

So nun zu meinem Rezept für einen leichten Kürbissaft, oder wie man ja wohl auch sagt Kürbisshot. Den habe ich als Zwischengang in einem Menü gedacht und der ist einfach in der Herstellung, jedoch ziemlich aromatisch. 

Kürbissaft
Der reine Kürbissaft war eher flach im Geschmack, also habe ich etwas Aroma zugegeben.  Das Rezept ergibt etwa 500 ml und reicht bei mir für 6 kleine Gläschen

Zutaten für 6:

700 g Hokkaido - Kürbis
400 ml Geflügelfond
1 Zweig Estragon
1/2 grüne Chilischote
1 Stück Ingwer
Salz
Piment d’ Espelette 

Zubereitung:

Den Geflügelfond in einem kleinen Topf auf etwa 200 ml einkochen. Die letzten Minuten den Estragonzweig zufügen und mit köcheln lassen.
Den Hokkaido - Kürbis, bei mir war das ein kleinen Bio-Kürbis, gut abwaschen, achteln und die Kerne herauskratzen. Den Hokkaido grob weiter teilen so das die stücke in den Entsafter passen.  Das Stück Ingwer ( etwa 2 cm ) schälen, die halbe Chileschote abwaschen. Alles in den Entsafter füllen und entsaften. Das ergab etwa 300 ml Kürbissaft. Der kommt nun mit in den Geflügelfond und wird einmal aufgekocht. Den fertigen Kürbisssaft mit Salz abschmecken und den Estragon entfernen.

Anrichten:

Den Kürbissaft kann man sowohl kalt als auch warm servieren. Ich habe den warm in kleine Gläser gefüllt ( etwa 80ml ). Obenauf kommt ein wenig Piment d’ Erspielte und man kann den Kürbissaft, oder wie man neudeutsch sagt Kürbisshot servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen