Seiten

Sonntag, 29. Mai 2016

Holunderblüten, Brunnenkresse und Forelle

Gestern rief mein Schwiegervater an und informierte mich, das sein Holunder blühen würde. Er weiss das ich die Holunderblüten gerne fürs Essen verwende und gibt mir jedes Jahr einige Dolden ab.
Brunnenkresse hatte ich im Haus und frisch gebeizte Lachsforelle. 
Mit einem Teil der Blüten habe ich Traubenkernöl aromatisiert, nach einem Rezept von „bushcook’s kitchen", der Rest Blüten kam an eine Creme.
Holunderblüten Brunnenkresse Lachsforelle
So gab es dann einen Holunderblüten-Creme mit gebeizter Lachsforelle und Brunnenkresse. 

Für das Hauptgericht hatte ich einen Sauvignon Blanc von Neumeister aus Österreich ausgesucht, der harmonierte auch wunderbar mit dieser Vorspeise.








Zutaten für 2:
100 g Quark
50 g Creme fraich
2 El Holunderblütenöl
1 El Holunderblüten
60 g gebeizte Lachsforelle
50 g Brunnenkresse, geputzt und verlesen
1 El Traubenkernöl
1 El Weißweinessig
1 El Mirin
Salz und weißer Muntok Pfeffer

Zubereitung:
Für die Holunderblütencreme den Quark, die Creme fraiche, das Holunderblütenöl mit Pfeffer und Salz verrühren. Die restlichen Blüten mit einer Gabel von den Stängeln streifen und etwa die Hälfte der Blüten unter die Creme rühren. Die Holunderblütencreme 30 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen.
Aus dem Traubenkernöl, mit Weißweinessig und Mirin, sowie Pfeffer und Salz ein Dressing rühren.

Anrichten:
Jeweils etwa 2 El Holunderblütencreme in einem tiefen Teller ausstreichen. Die Lachsforelle sehr dünn ausscheiden und die Scheiben auf die Creme setzen.
Die Brunnenkresse kurz unter das Mirin-Dressing heben und auf die Teller verteilen. Wenn die Brunnenkresse zu lange im Dressing bleibt fällt sie zusammen und wird unschön. 
Über die Teller die restlichen Holunderblüten verteilen und je einen Tl Holunderblütenöl.

Teller: 3punktf

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen