Sonntag, 11. September 2016

Hausmannskost: Rahmkartoffeln mit Kalbsbällchen

Kartoffeln hatte sich Frau K gewünscht, und sowas wie Frikadellen. Gut, sollte sie es bekommen. Ich habe ja ein spezielles Kochbuch für Kartoffeln von dem Verlag den es leider nicht mehr gibt, der Collection Rolf Heyne. Das ist nicht mehr ganz neu, beinhaltet aber sehr viele und schöne Kartoffelrezepte. 
Dort habe ich dann ein Rezept für Rahmkartoffeln gefunden, schön altmodisch, oder wie sagt man heute,  old school. 
Allerdings habe ich ein Rezept hierfür auch in einem eben erst erschienenen Kochbuch gefunden.

Rahmkartoffeln Kalbsbällchen
Bowl Stories  von Donath/Molzen. Ein schönes kleines Buch über Schüsselgerichte. Auch dort gibt ein Rezept für Rahmkartoffeln. 
Dazu habe ich dann aber doch noch ein wenig Gemüse gemacht, nämlich eine Kohlrabi und frische Erbsen.
Dann wünschte sich Frau K ja noch Frikadellen. Die habe ich ihr dann aus Kalbfleisch gemacht mit ein wenig Speck und Parmesan gewürzt. So war Frau K dann von dem Gericht ganz angetan. Und da ich keine Bowls habe, gab es das Gericht aus tiefen Tellern ;-).

Zutaten für 2:

300 g festkochende Kartoffel
3 Schalotten
2 Frühlingszwiebeln
50 ml Weißwein
250 ml Sahne
1 El Creme fraîche
Muskat
1 kleine Kohlrabi
150 g Erbsen (gepalt)
300 g Kalbshack
50 g durchwachsener geräucherter Speck
2 Eier
1 Knoblauchzehe
1 El frisch gehackte Petersilie 
1 Tl Oregano ( getrocknet)
100 ml Milch
100 g Semmelbrösel
Butter

Zubereitung:

1. Gemüse



Etwas Butter in einem Topf auslassen. Eine Schalotte schälen, in dünne Scheiben schneiden und in der Butter anschwitzen. Die Kartoffeln schälen und in etwa 1cm große Würfel schneiden.
Die Kartoffeln zu den Schalotten geben und mit dem Wein ablöschen. Dann nach und nach die Sahne zugeben. Das ganze etwa 15 Minuten bei kleiner Hitze kochen. Am Schluss die Creme fraîche und etwa einen El frisch geriebenen Parmesan zufügen und unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und frisch geriebenem Muskat abschmecken.
Die Kohlrabi schälen und ebenfalls würfeln. Die Kohlrabiwürfel in Salzwasser etwa 5-7 Minuten bissfest garen, drei Minuten vor Ende der Kochzeit die Erbsen zugeben und mit kochen. Das Gemüse abschütten und kurz abschrecken.

Rahmkartoffeln Kalbsbällchen
Die Frühlingszwiebeln putzen, abwaschen und in dünne Scheiben schneiden.

2.  Kalbsbällchen

Den Backofen auf 220 °C vorheizen.
2 Schalotten schälen und sehr fein würfeln. Ebenso die Knoblauchzehe. Beides in einer großen Pfanne in Butter 5 Minuten dünsten bis die Schalotten weich sind, vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
In einer großen Schüssel die Eier verquirlen. Dann das Kalbshack, frisch geriebenen Parmesan, Petersilie, Oregano, Salz und Pfeffer zufügen.
Die Milch und die Semmelbrösel zu den Schalotten in die Pfanne geben, gut vermischen und den Pfanneninhalt zum Hack zugeben. Alles sorgfältig vermischen.
Wenn nötig nochmal mit Salz,Pfeffer und Parmesan abschmecken.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Aus dem Kalbshack Bällchen mit einem Durchmesser von etwa 5 cm formen und auf das Backblech legen.
Die Kalbsbällchen im Backofen etwa 18-20 Minuten backen.

Anrichten:


Die Rahmkartoffeln auf zwei tiefe Tellern, oder falls vorhanden zwei Bowls verteilen. Darüber die Kohlrabiwürfel und die Erbsen geben. Auf jeden Teller ein-zwei Kalbsbällchen setzen. Mit der klein geschnittenen Frühlingszwiebel bestreuen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen