Seiten

Donnerstag, 1. September 2016

Fischsuppe mit gebackenen Tomaten

So, meine kleine Blog-Pause ist dann wieder beendet. Mehr als fünf Jahre habe ich ohne Pause jede Woche wenigstens einen Beitrag geschrieben. Da tat jetzt diese kleine Unterbrechung in jeder Hinsicht gut. Nun bin ich wieder dabei und habe natürlich auch ein erstes Rezept mit gebracht.

Ende August sind die Tomaten hier schon ziemlich geschmackvoll und so hatte ich nach einem Rezept für eine Suppe  mit viel Tomate gesucht. 

Fischsuppe mit gebackenen Tomaten 

Dabei bin ich auf Rezepte gestossen bei denen die Tomaten im Backofen gebacken werden.  Das wollte ich ausprobieren. Da die Suppe für ein sonntägliches Mittagessen geplant war brauchte ich noch eine Einlage und da hat sich Frau K Fisch gewünscht. Also gab es eine sehr tomatige Fischsuppe. Dazu noch etwas Basilikum-Pesto und wir hatten ein schmackhaftes, leichtes Mittagessen. 


Zutaten für 2:
1 kg kleine Tomaten
3 rote Spitzpaprika
4 Stangen Staudensellerie
1 Knoblauchzehe
1 El Zucker
Rosmarin
Thymian
2 Lorbeerblätter
400 ml Krustentierfond
200 ml Weisswein
100 ml Noily Prat
2 Garnelen
100 g Doradenfilet
100 g Bachsaiblingfilet
100 g Seeteufel


12 kleine Kirschtomaten
Pimente d’ Espelette
Salz
Sellerieblätter
Olivenöl
2 El Basilikum-Pesto

Zubereitung:

Den Backofen auf 220 °C vorheizen. Das Kilo Tomaten abwaschen, putzen und halbieren.
Etwas Olivenöl in eine Reine oder ein tiefes Backblech geben. Die halbierten Tomaten in die Reine schütten. Je zwei Paprika und zwei Stangen Sellerie putzen und grob klein schneiden, ebenfalls in die Reine geben. Den Knoblauch klein schneiden und zufügen. Einen El Zucker darüber verteilen und etwas Salz, alles gut vermischen. Die Reine in den Backofen stellen und das Gemüse etwa 40-45 Minuten backen lassen.

Fischsuppe mit gebackenen Tomaten 

Den Krustentierfond, Wein und Noilly Prat in einen größeren Topf geben und mit dem Inhalt der Reine auffüllen. Die Suppe einmal aufkochen, dann grob pürieren. Die Suppe durch ein sehr feines Sieb schütten und die Flüssigkeit auffangen. Die Masse ruhig gut eine Stund abtropfen lassen. Die Tomatenbrühe wieder in einen Topf füllen.

Die verbliebene Paprikaschote und die Selleriestangen waschen und in dünne Streifen schneiden. Beides zu der Suppe geben und etwa 5 Minuten leise köcheln lassen.

Den Fischen kleinere Stücke zerteilen und mit den Garnelen und den gewaschenen Kirschtomaten in die Suppe geben, einmal aufkochen und dann nur noch 3-5 Minuten ziehen lassen.

Die Tomatensuppe mit 2 El Sharab-Orange, Piment d’ Espelette und etwas Salz abschmecken.

Die Tomatensuppe auf zwei Teller verteilen. Auf jeden Teller je einen El. Basilikum-Pesto und Olivenöl träufeln lassen. Einige schöne Sellerieblättchen darüber streuen.







Kommentare:

  1. Dass ich die Suppe ausprobiert habe, schrieb ich ja schon neulich auf FB. Inzwischen haben wir sie ausgelöffelt, und sie war wirklich sehr köstlich. So ein intensiver Tomatengeschmack - toll! Ich habe sie mit Gemüsefond gemacht, weil wir eine Vegetarierin am Tisch hatten, und statt den Fisch direkt hineinzugeben, habe ich separat ein paar Garnelen gebraten, die alle als Topping haben konnten, die sowas mögen. Ich zum Beispiel. :) Danke fürs Rezept!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Barbara,
    es freut mich sehr das die Suppe dir gefallen hat. Vielen Dank.

    AntwortenLöschen