Freitag, 1. Januar 2016

Perlhuhn in 2 Gängen, Teil 1

Das neue Jahr 2016 ist da und ich habe den Übergang verschlafen. Ob das was zu bedeuten hat?¿ Jedenfalls wünsche ich allen Lesern ein gesundes, gutes und erfolgreiches Jahr 2016.



Nun wo das neue Jahr da ist,  probiere ich auch etwas Neues aus, ein Produkt in zwei Gängen. 
Ich bin auf die Idee gekommen, weil mein Geflügelhändler ein Perlhuhn in der Auslage liegen hatte, dem ich nicht widerstehen konnte. Das Perlhuhn reicht im Normalfall bei uns für zwei Mahlzeiten. Diesmal wollte ich es etwas anders machen und Perlhuhn an einem Tag in zwei Gängen zubereiten. Damit tatsächlich auch das gesamte Perlhuhn verarbeitet wird und nicht nur die „guten“ Teile Keule und Brust.
Also habe ich das Perlhuhn erst einmal zerlegt. Die Brüste ausgelöst und die Keulen. Aus der Karkasse mit den Flügeln und etwas Suppengemüse habe ich eine Brühe gekocht.
Es gab dann einmal Perlhuhnravioli in Brühe und danach gab  es Perlhuhnbrust auf Fenchelreis.
Heute gibt es das Rezept für die Ravioli und im nächsten Beitrag das Rezept für die Perlhuhnbrust.
Bei den Mengenangaben weiter unten ist es so, dass die Zutaten für etwa 12 Ravioli ausreichend sind.
Nachdem ich die Ravioli fertig hatte, war noch Fleisch von den Keulen über, so dass ich sogar noch eine Einlage für die verbliebene Brühe hatte.



Zutaten für 2:

400 ml Perlhuhnbrühe
2 Perlhuhnkeulen
200 g Blattspinat (fertig geputzt)
3 El Quark
Muskat
150 g frischer Nudelteig
60 g Puy-Linsen
Pfeffer und Salz

Zubereitung:

Die Perlhuhnkeulen in der Brühe etwa 40 Minuten leise köchelnd garen. Die Keulen aus der Brühe nehmen und abkühlen lassen. 
Wenn die Keulen gut abgekühlt sind das Fleisch von den Knochen trennen und mit einem Messer fein hacken.

Die Linsen in ein Sieb geben und abwaschen, dann 20-25 Minuten kochen. Kurz vor Ende der Garzeit die Linsen salzen.

Den Spinat kurz blanchieren und gut ausdrücken, wenn nötig noch etwas klein schneiden. Den Spinat, das Fleisch und den Quark in eine Schüssel füllen und gut miteinander vermischen. Die Masse mit frisch geriebenem Muskat, Pfeffer und Salz abschmecken.
Perlhuhn-Ravioli Linsen

Jetzt den Nudelteig fein ausrollen. Mit einem Ausstecher (Durchmesser 6 cm) 24 Kreise ausstechen. Auf 12 Kreise je einen Tl der Füllung setzen. Die Ränder aber sauber und frei halten. Mit einem Pinsel die Ränder leicht befeuchten. Mit den verbliebenen Kreisen abdecken und die Luft gut aus den Ravioli drücken. Die Ränder schön fest anpressen, sonst besteht die Gefahr das diese sich beim Kochen lösen.

In einem großen Topf reichlich Salzwasser zum kochen bringen und die Ravioli darin etwa 3-4 Minuten garen. Mit einer Schaumkelle entnehmen.

Anrichten:

Die Perlhuhnbrühe nochmal erhitzen. In zwei, gut vor-gewärmte Teller je ein bis zwei El Linsen geben, Ravioli dazu legen und mit der Brühe auffüllen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen