Sonntag, 27. Dezember 2015

Seeteufel, Parmesansauce, Spinat und Pasta

Die Weihnachtsfeiertage sind geschafft. Es wird Zeit für einfachere Gerichte. Ich hätte da noch ein kleines Nudelgericht zu bieten. Dabei wird Seeteufel mit einer Parmesansauce, Spinat und Pasta kombiniert.
Das Bild hatte ich vor Weihnachten schon in eine Facebook- Gruppe eingestellt und natürlich Kritik bekommen. So eine  Mischung würde kein Italiener essen, das ginge gar nicht Käse und Fisch zu kombinieren.
Seeteufel Spinat Parmesan
Doch das geht, probiert es aus, es ist richtig gut. Hinzu kommt, dass das schnell gemacht ist. Für das Gericht habe ich frischen Freilandspinat gekauft. Wer eine Tüte mit Babyspinat kauft kommt sicherlich mit 300 g aus. Vom Freilandspinat benötigt man mehr, der hat mehr Abfall.


Zutaten für 2:

300 ml Krustentierfond
200 ml Sahne
100 ml Milch
80 g Parmesan
1 Bio-Zitrone
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
1 Chilischote
400 g Seeteufel
2 Portionen Bandnudeln
100 ml Weißwein
Olivenöl
Pfeffer und Salz

Zubereitung:
Den Backofen auf 70°C vorheizen. Den Seeteufel in etwa 3cm große Würfel teilen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Etwas Olivenöl in einen feuerfeste Form geben, den Seeteufel hineingeben und im Backofen etwa 30-40 Minuten garen lassen.

Seeteufel Spinat Parmesan
Den Krustentierfond mit der Sahne und Milch aufkochen, etwa 80 g Parmesan reiben und zufügen, leise köcheln bis der Käse sich auflöst, dann die Zitronenschale abreiben und etwa die Hälfte in die Käsesauce geben. Die Sauce um ein Drittel reduzieren, mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Den Spinat putzen und insbesondere die Stängel entfernen. In einen großen Topf etwas Wasser füllen, einmal aufkochen. Den Spinat in den Topf geben und etwa 3 Minuten blanchieren, bis der Spinat zusammengefallen ist. Den Spinat abschütten und gut abschrecken, dann gut ausdrücken, damit das Wasser weitestgehend entfernt wird.
Wenn der Spinat nicht gut abgeschreckt ist, kann man sich leicht die Finger verbrennen, also Vorsicht.

Die Schalotte, Chilischote und den Knoblauch putzen und klein schneiden. Etwas Olivenöl in einen Topf geben und Schalotte, Chileschoten und Knoblauch ins Öl geben und dünsten. Den Spinat zufügen und darin erwärmen. Mit Salz, Pfeffer und dem restlichen Zitronenabrieb würzen.
Die Bandnudeln in der Zwischenzeit nach Packungsanweisung kochen und abschütten.

Anrichten:

Die Nudeln auf 2 Teller verteilen. Darüber den Spinat und den Fisch verteilen. Die Sauce mit dem Pürierbstab kurz aufschäumen und auf die Teller verteilen. Wer mag kann auch noch ein wenig Parmesan darüber reiben. 

Kommentare:

  1. Das sieht super lecker aus :) Ich liebe generell Fisch mit Spinat

    AntwortenLöschen
  2. Lecker, aber für was wird der Weißwein verwendet

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen