Sonntag, 6. März 2016

Beef tea mit Ei

Wie ich in meinem letzten Beitrag berichtet habe, gab es Beef tea bei uns. Ich habe so viel davon produziert das noch eine gute Portion  verblieb. Die habe ich eingefroren und eine Woche später eine kleine Suppe daraus gemacht. 
Leider sind solche klaren kräftigen Brühe ja fast von den Speisekarten verschwunden. Cremige Gemüsesuppen scheinen mir zur Zeit deutlich beliebter.

Beef tea Ei Nudeln Rauke
Gut, also ich hatte eine kraftvolle Brühe vom Ochsenschwanz, dazu habe ich ein Eigelb gegeben, das nach der Onsen-Ei Methode gegart wurde, wobei ich nur das Eigelb ins Wasser gegeben habe. Nach 15 Minuten ist das Eigelb aussen schon so fest das man es ohne Probleme aus dem Wasser nehmen kann, wenn ma es dann einsticht löst sich das im Kern flüssige Eigelb in der Suppe auf. Wer das Eigelb etwa 30 Minuten gart hat ein sehr cremiges Eigelb das seine kugelrunde Form behält.
Dazu habe ich sehr dünne Bandnudeln, Tagliolini, gemacht und mit jungen Raukesprossen gewürzt.

Zutaten für 4:

1 L Beef tea vom Ochsenschwanz
4 Eier
150 g frischer Eiernudelteig
2 El Raukesprossen, gewaschen
Salz

Zubereitung:
In einem Topf reichlich Wasser auf etwa 68°C erwärmen, es sollte nicht weniger als 65°C und nicht mehr als 70°C werden. Ich habe noch etwas Salz an das Wasser gegeben. Die Eigelbe und Eiweiß trennen und die Eigelbe vorsichtig in das warme Wasser setzen und etwa 15 bis 30 Minuten ziehen lassen.

Beef tea Ei Nudeln Rauke
Den Nudelteig sehr dünn mit der Nudelmaschine auswalzen. Ruhig bis zur wirklich dünnsten Stufe. Dann über den Aufsatz in sehr dünne Streifen schneiden. Die sind bei mir etwa 2-3 mm breit, mehr nicht.
Die Nudeln in  reichlich Salzwasser gar kochen, das dauert nur knapp 2 Minuten.
Die Nudeln abschütten und sofort auf 4 Teller verteilen.
Die dünnen Bandnudeln kleben gerne zusammen wenn man sie abkühlen und stehen lässt, also direkt auf die Teller verteilen.

In der Zwischenzeit den Beef tea einmal aufkochen

.


Auf die Nudeln je ein Eigelb setzen und mit dem heissen Beef tea auffüllen, etwas salzen und die Raukesprossen darüber streuen und servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen