Seiten

Freitag, 11. Juli 2014

grüne Kürbissuppe vom Zappho-Kürbis mit Pfifferlingen



Eine grüne Kürbissuppe habe ich gemacht, aus dem Zappho - Kürbis. Der ist neu, noch keine 15 Jahre gibt es dieses Sorte, hier wird das erklärt:


Den Kürbis und zwei wirklich kleine Zucchini habe ich aus dem Urlaub mit gebracht, die Zucchini waren zusammen kaum 150 g schwer. Das Gemüse wollte verarbeitet sein, ich halte nichts davon Gemüse lange aufzubewahren, ich finde es verliert Geschmack und die Optik lässt auch nach. Also habe ich gemacht was nahe liegt, eine Suppe.

Zappho-Kürbissuppe mit Pfifferlingen
Die war richtig gut, der Zappho hat wirklich einen leichten Geschmack nach Gurke und Erbsen und so hatte ich ein schönes kleines Süppchen. Da es am Mittwoch hier kaum 18°C Aussentemperatur hatte und es heftigen Dauerregen gab, tat die kleine Suppe uns richtig gut. Den Zitronenabrieb bitte nicht weg lassen, der ist wichtig um den Geschmack abzurunden.

Zutaten für 4:

1 Zappho-Kürbis
6 Frühlingszwiebeln
600 ml Geflügelfond
200 ml Sahne
1/2 Bund Petersilie
2 kleine Zucchini (150 g)
120 g kleine Pfifferlinge
1 Bio - Zitrone

Butter
Rapsöl
Pfeffer und Salz

Zubereitung:

Etwas Butter in einem Topf auslassen. Die Frühlingszwiebeln putzen und grob in Stücke schneiden, in der Butter andünsten.
Den Zappho gründlich abwaschen und in Würfel zerteilen. Ebenfalls in der Butter anschwitzen, dann mit dem Geflügelfond aufkochen und etwa 20 - 25 Minuten leise köcheln lassen. 

Etwa zwei bis drei Minuten vor Ende der Kochzeit die Petersilie abwaschen, zerteilen und mit in den Topf geben und weiter köcheln lassen. Am Schluss noch die Sahne dazu und einmal aufkochen.

Die Suppe einige Minuten sehr gründlich pürieren und durch ein recht feines Sieb streichen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zwischenzeitlich die Pfifferlinge putzen. Ich habe schöne kleine, saubere Pfifferlinge bekommen, die musste ich nur wenig säubern, da reichte es, sie mit einem Pinsel zu bearbeiten und mit dem Messer einige unschöne Stellen zu entfernen. Ich achte schon beim Einkauf darauf, dass sie sauber sind, denn es kann sehr mühsam sein den Sand und Dreck aus den Lamellen zu entfernen.

Die kleinen Zucchini abwaschen, längs vierteln und in Scheiben schneiden
Etwas Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und die Pfifferlinge darin kurz, etwa 3 Minuten anbraten, dann mit einem Schaumlöffel aus der Pfanne nehmen und auf einem Küchenkrepp entfetten, leicht mit Salz würzen.

Zappho-Kürbissuppe mit Pfifferlingen
Die Zucchini - Scheiben in dem Fett etwa 5 Minuten anrösten und ebenfalls aus der Pfanne nehmen.

Die Zitrone abwaschen und die Schale sehr dünn abreiben.

Anrichten:
Die Suppe mit einem Pürierstab noch einmal gründlich aufschlagen und auf 4 Teller verteilen.
Die Pfifferlinge und die Zucchini ebenfalls verteilen, etwas Zitronenabrieb auf die Teller geben und die Suppe servieren.

Kommentare:

  1. Die Suppe liest sich fantastisch. Ich muss gerade Kohlrabi- und Blumenkohlreste verarbeiten. Die Idee, das mit Pilzen zu kombinieren ist toll.
    Und die wichtigste Frage: Was ist das für ein toller Sppenteller auf dem ersten Bild?

    AntwortenLöschen
  2. :-) Danke susa, das Geschirr ist von hier: http://www.rosenthal.de/product/studio-line-service-a-la-carte-set-3-tlg-de-4/

    AntwortenLöschen