Mittwoch, 12. Juni 2013

Urlaubsteller I: Lachs, Pasta und Paprikasugo


So, heute gibt es meinen erster Urlaubsteller, ich hoffe ich stelle während des Urlaubs noch zwei oder drei weitere ein.

Frau K wünschte sich Lachs, den man ja hier auf Usedom gut bekommt. In Frederick bei Walli hat sie einige Male Lachs bekommen und fand diesen sehr lecker. Also gab es gestern auch Lachs, zwar nicht mit Salat, doch mit Pasta, Paprika, Tomaten , Oliven und ein wenig Feta.

Der Teller war flott zubereitet, ich denke es waren weniger als 30 Minuten, er ist ferienwohnungstauglich, denn man benötigt nur einen Topf und eine Pfanne und lecker war das auch.


Zutaten für 2:

  • 200 g Pasta 
  • 300 g Lachs
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 El Aiwar
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 Spitzpaprika
  • 4 mini Romatomaten
  • 8 Kalamata - Oliven
  • 80 g Feta
  • Olivenöl
  • Pfeffer und Salz


Zubereitung:
Die Nudeln in reichlich Salzwasser bissfest garen.
Den Lachs in mundgerechte Würfel schneiden. Die Knoblauchzehen, die jung und frisch sein sollten, in dünne Scheiben schneiden.
Etwas Olivenöl in eine Pfanne geben und den Knoblauch darin vorsichtig anrösten bis er leicht braun ist. Jetzt die Lachswürfel zugeben und ganz kurz, etwa 2 Minuten, anbraten. Zwischenzeitlich die Paprika putzen und in feine Streifen schneiden.
Die Frühlingszwiebeln und die Tomaten in Scheiben schneiden, die Kalamata vierteln.
2 El Aiwar in die Pfanne geben, kurz aufkochen, dann die Paprika und Frühlingszwiebeln zugeben und 2 Minuten bei kleiner Flamme andünsten lassen, beides sollte aber noch richtig Biss haben. Jetzt noch die Tomatenscheiben und die Oliven in die Pfanne und nur kurz erwärmen und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Die Nudeln auf zwei Teller verteilen, darüber das Paprikasugo und die Lachswürfel geben, am Ende den Feta-Käse darüber zerbröseln

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen