Donnerstag, 1. Mai 2014

soulfood: Pasta alla carbonara



Mein letzter Blogeintrag ist eine Woche alt. Wer meinen Blog verfolgt wird wissen das ich etwa 2 Beiträge in der Woche einstelle. Nun daran bin ich die letzte Woche gescheitert.

Das hat einen einfachen Grund, das was ich für den Blog mir ausgedacht und gekocht habe war im Ergebnis schlecht und misslungen, das ich es nicht einstellen wollte.
Ein Kochbuch das ich gerne vorgestellt hätte sollte Anfang April erscheinen, ist aber bis heute nicht lieferbar. 
So ergab sich dann eine kleine Lücke in den Beiträgen.
Wenn ich so unzufrieden mit dem bin was ich koche hilft es mir ein einfaches Gericht zu machen und mich darauf zu besinnen das auch einfache, schnelle Gerichte sehr lecker sein können. 
Eines dieser Gerichte ist Pasta alla carbonara, meist wird es als Spaghetti Carbonara  zubereitet, aber man kann es auch mit kurzen Nudeln machen.


Ich hatte noch schöne Mezzi Rigatoni, also gab es bei mir kurze Nudeln dazu.


Zutaten für 2:

150 g Pancetta
250 g Mezzi Rigatoni
3 Eiere
150 g Parmesan
Butter
Olivenöl
Pfeffer und Salz

Pancetta in dünne Stifte schneiden. Die Butter und etwas Olivenöl in einer großen Pfanne erwärmen. Den Speck darin langsam auslassen und dann leicht anbraten. Die Pfanne ein wenig abkühlen lassen.
Die Pasta nach Packungsanweisung bissfest garen, und abschütten.
2 Eier, ein Eigelb und den frisch geriebenen Käse miteinander vermischen.
Die Pasta in die Pfanne zum Speck geben, verrühren und wenn nötig etwas erwärmen, dann die Käse -Ei- Mischung darüber gießen. 
Flott alles miteinander vermischen, etwas Pfeffer darüber mahlen und sofort servieren. 

Kommentare:

  1. Soso, Du gehörst also zur "Nur-ja-kein-Rahm-an-meine-Carbonara"-Fraktion? Trotzdem ein schönes Tellerchen!
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  2. Danke. Ich hab´ schon begonnen, an mir zu zweifeln, als bei den letzten beiden Zubereitungsversuchen die Beschwerden aufgrund fehlender Sahne kamen. Ich bleibe dabei: Keine Sahne. Nochmals danke!
    LG, Holger

    AntwortenLöschen
  3. ja, ich gehöre auch zu der ohne Sahne Fraktion, mit Sahne ist das ein anderes Gericht, finde ich.
    Ich werde auch dabei bleiben es ohne Sahne zu machen.

    AntwortenLöschen
  4. ich gehöre auch zur "ohne Sahne"-Fraktion - ein Grund, warum ich so gut wie nie hier in Deutschland Carbonara im Restaurant bestellte, weil das meistens eine schwere Sahne-Sauce ist und das mag ich überhaupt nicht.

    bei mir darf dafür noch etwas Zwiebel und Knofi mit ran. Schau mal, so sieht das Rezept bei mir aus:
    http://ganz-einfache-kueche.blogspot.de/2013/10/spaghetti-carbonara.html

    AntwortenLöschen
  5. GENAU so müssen pasta alla carbonara sein - wenn ich dann noch Guanciale dazu bekomme, schwebe ich im Carbonara-Himmel. Und hier im Tessin zumindest habe ich das Glück, diesen unvergleichlich würzigen Speck bei meinem Metzger zu finden.

    AntwortenLöschen
  6. Ich schließe mich Ti saluto Ticino an. Ja mit Guanciale würde auch ich im Carbonara Himmel schweben. Nur, wenn es das nicht hat: Ich nehme gerne ein Tellerchen voll.

    AntwortenLöschen