Seiten

Sonntag, 12. Oktober 2014

Räucheraal mit Salat und Buttermilch



Ein paar Tage hatte ich frei und brauchte nicht ins Büro. Also habe ich diese Tage genutzt um auch mal andere Märkte in Duisburg zu besuchen. Auf einem dieser Märkte habe ich an einem Fischstand schönen, geräucherten Aal gesehen und konnte nicht widerstehen. 150 g habe ich davon gekauft, für Frau K und mich.
Das mache ich nur ein oder zweimal im Jahr, denn der Aal wird immer seltener und eigentlich sollte er überhaupt nicht mehr verkauft werden. Wenn ich es richtig verstanden habe, lässt er sich nicht züchten, es sind wohl viele Versuche gescheitert und in der freien Natur ist seine Art erheblich bedroht. 

Aal mit Romasalat und Buttermilch

Ein kleine Vorspeise habe ich aus dem Aal gemacht und dazu einen geschmorten Salat. Das lässt sich alles sehr gut vorbereiten und ist insgesamt auch nicht viel Aufwand.

Zutaten für 2:

150 g geräucherter Aal
2 Romasalatherzen
100 g Creme fraiche
100 ml Buttermilch
1 kleine Salatgurke
2 El Chardonnay - Essig
100 ml Rapsöl
2 El eingelegte braune Senfsaat
frischer Meerrettich
Bohnenkraut - Blüten 
einige Blätter Kleiner Wiesenknopf
Butter
Pfeffer und Salz


Zubereitung:
Die Gurke schälen, längs halbieren und entkernen. Dann grob pürieren und die Masse durch ein Sieb abtropfen lassen.

Zwischenzeitlich die Creme fraiche mit der Buttermilch gut verrühren und mit ein wenig Salz würzen, die Mischung kalt stellen.
Die Romasalatherzen putzen, also die äußeren Blätter entfernen und wirklich nur die inneren Herzen verwenden. Diese waschen und sehr gut abtropfen lassen.
Das Stück Aal häuten, längs teilen und die Gräten entfernen. Die einzelnen Filets in drei Teile teilen.

Die abgetropfte Gurke wieder in einen Pürierbecher geben, den Essig zufügen. Die Gurke pürieren und nach und nach das Öl zufügen, das es eine cremige Masse ergibt. Ich habe die Gurkencreme dann noch einmal etwas durch ein feines Sieb abtropfen lassen.

Aal mit Romasalat und Buttermilch
Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen und die Romasalatherzen darin 2-3 Minuten andünsten, einmal wenden.

Anrichten:
Je ein Salatherz in die Mitte eines Teller legen, links und rechts jeweils ein Stück Aal setzen.
Die Buttermilchmischung mit dem Pürierstab schaumig aufschlagen und je zwei bis drei Esslöffel davon an den Salat setzen. Auf jeden Teller etwa 1-2 Tl eingelegte, braune Senfsaat verteilen. Den Meerrettich frisch über den Aal abreiben. Mit den Blüten und den Blättchen vom Kleinen Wiesenknopf bestreuen.

Kommentare:

  1. Oh Aal! Das war immer unser Weihnachtsessen am 1. Feiertag zum Frühstück!

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht Klasse aus, das würde ich auch mögen!
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  3. War mir unbekannt, dass es dem Aal an sich so schlecht geht- na, hier unten komme ich eh nicht in Versuchung zu viel davon zu essen. Mögen tu ich ihn sehr...

    AntwortenLöschen