Seiten

Sonntag, 26. Oktober 2014

gefüllte Buchweizennudelflecken mit Spinat und Lachsforelle



Ausprobieren wollte ich das schon länger, Nudeln aus anderem Mehl als das übliche Weizen/Hartweizenmehl zu machen. Seitdem ich dafür in dem Buch „Pasta“ einige schöne Ideen gesehen hatte, hat mich die Idee nicht losgelassen.

Für den World Bread Day hatte ich Ruchmehl und Buchweizenmehl beschafft. Das wollte ich natürlich für einen Nudelteig ausprobieren und so habe ich gefüllte Buchweizen - Ruchmehl -  Nudeln gemacht. Die Füllung ist einfach aus Spinat, Topfen und ein wenig Pecorino. Dazu gab es ein kleines Stück Lachforelle und noch ein wenig Spinat mit Schmand, einfach aber ziemlich lecker war das.

Buchweizennudeln Spinat Lachsforelle
Der Nudelteig hat mir wirklich gut gefallen, diesen habe ich noch für Bandnudeln genutzt und auch die waren sehr lecker.
Die Nudeln bekommen durch das Mehl eine kräftigeren Geschmack. Der Teig lässt sich gut verarbeiten und so war ich mit dem ersten Versuch ganz zufrieden.

Zutaten für 2:

80 g Buchweizenmehl
80 g Weizenmehl 1050
80 g Weizenmehl 550
1 Ei
2-3 Eigelb
200 g junger Blattspinat
Pecorino
150 g Quark
50 g Schmand
1 kleine Schalotte
2 Lachsforellen - Filets  ( mit Haut )
Butter
Bergpfeffer
Salz

Zubereitung:

Den Quark in ein Sieb geben und im Kühlschrank einige Stunden abtropfen lassen.
Die drei Mehlsorten in eine Schüssel geben und gut miteinander vermischen, erst das ganze Ei zugeben und zwei Eigelb. Den Teig gründlich miteinander verkneten, dann, wenn erforderlich, auch noch das Dritte Eigelb zugeben und den Teig gut vermischen. Der Teig sollte relativ trocken und fest sein.
Den Teig zu einer Kugel formen und 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Den Spinat waschen und in wenig Salzwasser kurz, etwa 1 Minute blanchieren, abschrecken und gut abtropfen lassen.
Ich drücke den Spinat auch noch aus, damit er möglichst wenig Flüssigkeit hat. Die Hälfte des Spinats mit dem Quark vermischen, etwas Pecorino darüber reiben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Teig mit der Nudelmaschine sehr dünn ausrollen und in Quadrate schneiden. Auf jedes Quadrat einen El der Quark - Spinat - Füllung setzen. Dann die Teigquadrate zu einem Dreieck zusammenklappen. Die Luft möglichst weitgehend herausdrücken.

Für den Fisch den Backofen auf 60°C vorheizen. Die Lachsforellen - Filets von beiden Seiten salzen und mit der Hausseite nach unten in einen feuerfeste Form legen. 2 El Butter würfeln und die Butter auf die Fischfilets verteilen. Den Fisch in den Backofen geben und etwa 25-30 Minuten backen lassen.

Die Schalotte putzen und sehr fein würfeln. Etwas Butter in einem Topf zerlassen und die Schalotte darin weich dünsten.

Buchweizennudeln Spinat Lachsforelle
Für die Nudeln einen Topf mit Salzwasser aufsetzen. Wenn das Wasser kocht die Nudeln hineingeben und etwa 3 Minuten köcheln lassen. Etwas Butter in einer großen Pfanne bräunen, die abgetropften Nudeln in dieser Nussbutter schwenken.

Den restlichen Spinat mit dem Schmand zu der Schalotte in den Topf geben, kurz erwärmen und mit Salz abschmecken.

Anrichten:

2 Teller gut vorwärmen ( im Backofen bei dem Fisch ). Auf jeden Teller in die Mitte zwei Nudeln legen. Darauf den Spinat verteilen. Die Lachsforelle aus dem Ofen nehmen und die Filets in drei Stücke schneiden und zu den Nudeln setzen, mit etwa frisch gemahlenem Berpfeffer bestreuen und sofort servieren.

1 Kommentar:

  1. Der Buchweizen im Pastateig ist eine schöne Anregung - die ich aufgreifen werde!

    AntwortenLöschen