Mittwoch, 17. April 2013

Bärlauch | Bohnen | Lamm und Frau K ist auch wieder da




Frau K ist wieder da. Das freut mich, ich fühle mich einfach wohler wenn sie nicht 6400 km weit weg ist, sonder eher in Griffweite, wenigsten wenn nicht gerade einer von uns arbeiten ist.
Manchmal haben wir eben sehr unterschiedliche Arbeitszeiten.

Sonntag ist sie wieder gekommen, so gegen 15.30 war sie zurück in Rheinhausen. Klar war vorab, sie würde Hunger haben. 
Nach ihrer inneren Uhr war es aber erst 9.30, sie war 30 Stunden auf den Beinen und hatte insgesamt fast 24 Stunden Reisezeit hinter sich.
Was kann Mann da zu essen sinnvolles vorbereiten?


Salat, Salat geht bei Frau K fast immer und mit Lamm sowieso.

Mein Geflügelhändler hatte am Freitag auf dem Markt einen schönen Lammrücken da liegen, dem konnte ich nicht wieder stehen. Der  Lammrücken hat auf der Rückseite zwei kleine schmale Lammfilets. So richtig weiss ich meist mit denen nichts anzufangen, denn zwei sind einfach zu wenig für ein Gericht für 2. Meist gibt es die nach dem eigentlichen Gericht, so als kleiner Abschluss.

Sonntag gab es diese jetzt als Beilage zu einem Salat und da es Bärlauchzeit ist und ich schönen, frischen Bärlauch bekommen habe  gab es einen Gemüse-Bärlauch-Salat mit Lamm.
Strauchbohnen, dicke Bohnen, Rhabarber, Blutampfer, Bärlauch und Erbsensprossen mit einer Bärlauchvinaigrette.
Das könnte auch eine schöne Vorspeise oder Zwischengericht sein, schön frühlingshaft und aromatisch war das und Frau K hat das gut geschmeckt.


Zutaten für 2:

  • 200 g dünne Strauchbohnen
  • 150 g Dicke Bohnen
  • 1 Bund Bärlauch
  • 10 cm frischen Rhabarber
  • Blutampferblätter
  • Erbsensprossen
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 Lammfilets
  • 3 El Olivenöl
  • 1 El Haselnussöl
  • 1 El Rhabarberessig
  • 1/2 Tl Senf
  • Zucker
  • Pfeffer und Salz



Zubereitung:
Die Strauchbohnen, da habe ich mit Glück sehr schöne bekommen, sonst besser Keniabohnen nehmen, putzen und waschen, teilen und in reichlich Salzwasser bissfest garen. Das dauert etwa 10 Minuten.
Die dicken Bohnen waren aus dem Eis und die habe ich in reichlich Salzwasser einfach einmal aufkochen lassen und danach noch etwa 3 Minuten blanchiert, abgeschüttet und mit reichlich kalten Wasser abgeschreckt. Dann die Bohnen aus den grauen Häutchen herausdrücken.

Aus dem Öl, Essig, etwas Pfeffer und Salz und dem Senf eine  Vinaigrette rühren. 
Die Frühlingszwiebeln putzen und in dünne Scheiben schneiden, in die Vinaigrette geben.
Den Bärlauch putzen und waschen, einige schöne Blättchen Beiseite legen. Den Rest Bärlauch putzen, die Stielen abschneiden und die Blätter sehr fein hacken, in die Vinaigrette geben und verrühren. Die Bohnen unterheben und alles etwa 30 Minuten ziehen lassen.

Den Rhabarber waschen und in sehr dünne Scheiben schneiden. In einem kleinen Gefäß mit einer guten Prise Zucker und Salz vermengen und auch etwa 30 Minuten ziehen lassen.
Die Blätter der Blutampfer und die Erbsensprossen abwaschen und abtropfen lassen.

Die Lammfilet habe ich in heissem Butterschmalz von beiden Seiten etwa 1 Minute bei hoher Hitze angebraten, dann kamen die bei 60°C noch 10 Minuten in den Backofen.



Anrichten:
Den Bohnensalat auf zwei Teller verteilen, darauf die Erbsensprossen, Blutampfer- und die Bärlauchblätter verteilen. Den Rhabarber dazu legen. Die Lammfilets in etwa 1 cm dicke Stücke schneiden und auf dem Salat verteilen, mit Salz würzen. Noch etwas von der Bärlauch - Vinaigrette darüber träufeln.

Frau K hat es gefallen und da so schöner, frischer, junger Bärlauch dabei war ist das auch ein Beitrag zum monatlichen Blogevent des Gärtnerblogs:

Garten-Koch-Event April: Bärlauch [30.04.2013]

Kommentare:

  1. Das sieht ja sehr frühlingshaft und ansprechend aus! Auch wenn wir wie es scheint gleich zum Sommer übergegangen sind.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Aber da versteh ich doch, dass Frau K 6400 km geflogen ist - das hat sich gelohnt :-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Wolfgang,
    das sieht echt fantastisch aus und hört sich sehr lecker an.
    Leider fristet die diesjährige Bärlauchsaison aus verschiedenen Gründen nur ein Schattendasein in meiner eigenen Küche.

    Trotzdem mit leckerem Gruß, Peter

    AntwortenLöschen
  4. Lamm und Bohnen geht ja immer, aber noch mit Bärlauch dazu? Oberlecker! Und es sieht auch noch so hübsch aus. :-D

    Liebe, hungrige Grüße, Sus

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht sehr lecker aus.
    Bin gerade etwas hellhörig geworden,da du dein Lammm auf dem Markt bei einem Geflügelhändler kaufst. Du meinst doch nicht etwa den netten Händler, der freitags in Neudorf steht? Da gehe ich nämlich auch hin, sooft es meine Zeit zu lässt. Er hat wirklich immer tolle Sachen.
    LG,Katja

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Katja,
    von dem Händler auf dem Neudorfer Markt habe ich zwar schon gehört, doch ich gehe Freitags in Walsum auf den Markt, einfach weil der direkt am Büro liegt. Extra nach Neudorf fahren ist mir zu aufwendig

    AntwortenLöschen