Seiten

Montag, 18. November 2013

vegan: der 2. Versuch, die Hauptspeise



Bei FB habe ich einen Kommentar zu dem Gericht bekommen, das ich das aber besser könnte! 

Ja stimmt, doch es war ja auch erst mein zweiter Versuch ein rein veganes Gericht zu erstellen. Ich fand das nicht so einfach.

Auf jeden Fall wollte ich eine dunkele Sauce mit Röstaromen haben. Dafür habe ich Gemüsefond reduziert und mit gerösteten Zwiebeln und getrockneten Steinpilzen aromatisiert. So war die Sauce ganz lecker. Zu der Sauce habe ich gebratenen Pilze gemacht.

Ich hatte noch roten Camargue - Reis, der bekam für den erdigen Geschmack ein wenig fein gewürfelte Rote Bete.

Insgesamt hat es uns geschmeckt. Uns ist der Verzicht auf Fleisch nicht schwer gefallen, mehr haben wir die Milchprodukte vermisst. Gut aber es war einen Versuch wert.

Zutaten für 2:

80 g roter Camargue Reis
1 kleine Rote Bete
2 El Haselnussöl

400 ml Gemüsefond
10 g getrocknete Steinpilze
1 Zwiebel (etwa 120g)
6 Wacholderbeeren
1 Tl Speisestärke
2 El Rapsöl

1 kleiner Wirsing
1 Zwiebel (etwa 120g)
400 ml Gemüsefond
1 El Haselnussöl

1 Schale Samthauben
100 g Shiitake - Pilze
3 El Rapsöl

Pfeffer und Salz


Zubereitung:

Den Reis in etwa 45 Minuten gar kochen. Die Rote Bete in etwas Salzwasser weich kochen, schälen und fein würfeln.

Für die Sauce die Steinpilze in etwa 200 ml Wasser eine Stunde ziehen lassen.  Die Zwiebel putzen und in dünne Scheiben schneiden, in dem Öl vorsichtig anbraten, dabei sollte die Zwiebel nicht schwarz werden, dann schmeckt mir das nicht mehr. Es reicht wenn die Zwiebelringe schön goldbraun sind, also oft in der Pfannen umrühren. 
Jetzt die Steinpilze mit Flüssigkeit und dem Gemüsefond zugeben und wenigsten 15 Minuten einköcheln lassen, die Flüssigkeit sollte etwa auf die Hälfte reduziert sein.

Die Sauce durch ein Sieb schütten und mit der Speisestärke ganz wenig andicken.

Vom Wirsing die äusseren Blätter entfernen. Zwei schöne ganze Blätter in reichlich Salzwasser bissfest garen, abschütten und warm halten.

Den restlichen Wirsing putzen, den Strunk entfernen und in feine Streifen schneiden.
Die zweite Zwiebel putzen und in dünne Scheiben schneiden. Zwiebel in dem heissen Rapsöl in einem Topf etwas andünsten, den  fein geschnittenen Wirsing und den restlichen Gemüsefond zugeben, salzen  und alles bei offenem Topf köcheln bis der Wirsing weich ist. Die restliche Brühe abschütten, den Wirsing fein pürieren und mit Pfeffer und Salz sowie einem Löffel Haselnussöl abschmecken, warm halten.

Die Rote Bete in dem Haselnussöl erwärmen, den Reis zugeben, durchrühren, etwas ziehen lassen und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

3 El Rapsöl in einer Pfanne erhitzen. Die Shiitake - Pilze putzen; von den Samthauben die langen Stiele entfernen. Die Pilze in dem heissen Öl etwa 5 Minuten anbraten und leicht salzen.


Anrichten:
Je ein Wirsingblatt in die Mitte eines gut vorgewärmten Tellers geben. Auf dem Blatt ein wenig von der Sauce verteilen. Jetzt jeweils zwei El Rote Bete-Reis auf das Blatt setzen. Dazu ein El Wirsing - Püree. Die Pilze zugeben und sofort servieren.


Das ist natürlich ein Beitrag zu Franzis Blog-Event:
Die Vorspeise habe ich hier eingestellt:

Kommentare:

  1. Danke Franzi S. ich glaube dein Kommentar war der schnellste den ich jemals bekommen habe.
    Mich freut es natürlich wenn es dir gefällt, ich hatte so meine Zweifel wie mein Menü angenommen wird.

    AntwortenLöschen
  2. Wow das sieht extrem lecker aus. So schöne Farben auch.

    AntwortenLöschen
  3. Lecker sieht es aus, nur einfach sehr wenig!

    AntwortenLöschen