Mittwoch, 6. November 2013

wintersalat: Schwarzwurzeln, Postelein und Feldsalat mit Bulgur




Sonntag Mittag gibt es bei uns meist Salat, die Hauptmahlzeit gibt es abends. Diesen Sonntag hatte ich Reste vom Rumpsteak von Samstag, also gab es Salat mit Fleisch. 


Dazu eher winterliches, nämlich Schwarzwurzeln, die es ja jetzt noch frisch gibt und Winterportulak oder Postelein und Feldsalat. Winterportulak und wohl auch Feldsalat wachsen im Winter sogar unter dem Schnee, ich finde das faszinierend, das es Nutzpflanzen gibt die dem Herbst und Winter trotzen und weiter wachsen, wenn viele andere Pflanzen schon längst aufgegeben haben.

Für den Geschmack gab es noch eingelegte Senfkörner dazu und fürs Volumen noch Petersilien-Bulgur. So war das ein leckeres, kleines Mittagessen.

Zutaten für 2:

10 g dunkele Senfsaat
20 g helle Senfsaat
1 Tl Salz
2 Tl Zucker
150 ml weißer Balsamessig


300 g Schwarzwurzeln
400 ml Geflügelfond
3 Knoblauchzehen
1 Zitrone

75 g Bulgur
1/2 Bund glatte Petersilie

6 Walnüsse
1 Handvoll Winterportulak
1 Handvoll roter Feldsalat

8 El Olivenöl
Pfeffer und Salz


Zubereitung:
Samstag habe ich die eingelegten Senfkörner angesetzt. Die Senfkörner in wenig Wasser sehr kurz aufkochen, abschütten und abtropfen lassen. Den weißen Balsamessig mit Salz und Zucker einmal aufkochen und über die Senfsaat schütten, auskühlen lassen und im Kühlschrank kalt stellen. Die Körner sollen sich so, in einem Glas etwa eine Woche halten.

Die Schwarzwurzeln gründlich abwaschen und schälen, in etwa 5 cm lange Stücke schneiden. Die geschälten Stücke in kaltem Wasser, in das etwas Zitronensaft gegeben wurde, aufbewahren. Den Geflügelfond einmal aufkochen, die geschälten Knoblauchzehen und die Schwarzwurzeln zugeben und etwa  10 Minuten bissfest garen. Ich hatte ziemlich dünne Wurzeln, wenn die dicker sind wird das etwas länger dauern. Die Schwarzwurzeln in dem Sud abkühlen lassen.

Den Bulgur nach Packungsanweisung garen, bei mir hat das 15 Minuten gedauert und ich habe dafür den Schwarzwurzelsud genommen, was dem Bulgur mehr Geschmack gab. Die Petersilie  waschen , säubern und möglichst fein hacken.
Aus dem Olivenöl, dem restlichen Saft der Zitrone , Pfeffer und Salz ein Dressing rühren. Die Hälfte davon mit dem Bulgur und der gehackten Petersilie vermischen und etwa 30 Minuten ziehen lassen.
Die gegarten Schwarzwurzeln in dem restlichen Dressing marinieren.
Die Walnüsse grob hacken, den Feldsalat und Winterportulak waschen und putzen und gründlich trockenen, das mache ich in einer Salatschleuder.
Den Salat in dem Dressing kurz marinieren. 
Das Fleisch in möglichst dünne Scheiben schneiden.

Anrichten:
Den Bulgur auf zwei Teller in die Mitte verteilen, dazu die abgetropften Schwarzwurzelstücke legen. Den Salat darüber verteilen. Alles mit den gehackten Walnüssen bestreuen. Zwei bis drei Tl eingelegter Senfsaat da zu setzen. Das Fleisch etwas einrollen und zum Salat legen und servieren.

1 Kommentar:

  1. Ich vermisse ja irgendwie die Schwarzwurzeln. Früher habe ich sie sehr viel angebaut. Freut mich umso mehr sie wieder einmal so schön serviert zu sehen. Finde sie einfach lecker.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen