Seiten

Mittwoch, 4. Dezember 2013

Kulinarische Überflieger 2013




Roland Trettl meint er wäre nicht indiskret wenn er über Davide Scabin schreibt das dessen Ex nicht nur seine Service -Chefin ist und Geschäftspartnerin, sondern auch nicht dagegen hat das er mit seiner persönlichen Assistentin liiert ist. Was wohl daran liegt das sie selbst mit dem Sous -Chef zusammen ist.

Trettl schreibt auch, über das Gästehaus des Klaus Erfort, dass nebenan vom Gästehaus eine Tanke und eine Kik-Filiale den ästhetischen und sozialen Standard setzen.

© Collection Rolf Heyne
Auch solche Informationen bekommt man im neuen Überflieger Kochbuch 2013, jedoch auch Menüs wie dieses:

Macaron mit Lebermousse und Rotweinapfel
Tuna mit Gurken und Meerrettich
Marinierter Saibling mit Wakame -Algen, Saiblingskaviar

Gillardeau-Auster mit Kräutern und Hollandaise

Langostinos mit Topinambur, Raz -el-Hanout

„Erde und Meer“
Taschenkrebs, Garnelen, Avocado, Blumenkohl

Seezunge mit Jakobsmuscheln, Kürbis und Zitronengrassauce

Gebratener Fasan mit Kartoffeln, Zwiebeln und Bohnenkraut

Hibiskus, Joghurt und Guave

„Happy Berry“,  Calamansi und Gojibeeren

Haselnuss- Variation

Das war das November Menüs von Jacob Jan Boerma, der im Restaurant De Leest in Vaassen, Niederlande kocht.

Also der Bogen ist weit gespannt im neuen Überflieger Kochbuch:

Kulinarische Überflieger 2013


München 2013

ISBN: 978-3-89910-589-6

Im neuen Buch finden sich die Menüs von 11 internationalen Köchen


Jakob Jan Boerma, Niederlande
Ramon Freixa, Spanien
Davide Scabin, Italien
Enrique Olvera, Mexiko
Bertrand Grébaut, Frankreich
Claude Bosi, England
Songvisava& Jones, Thailand
Eneko Atxa, Spanien
Richard Ekkebus, China
Brent Savage, Australien
Klaus Erfurt, Deutschland


Dazu eine Menü vom Ikarus -Team selber. Alle haben  im Ikarus im Hangar 7 Salzburg ein Menü jeweils einen Monat vorgestellt, zubereitet vom Ikarus -Team unter Roland Trettl.
Das Jahr 2013 wird in diesem Band dargestellt und ich bin wieder , wie schon 2012 beeindruckt.

Nach einem Vorwort von Patron Witzigmann geht es mit Jacob Jan Boerma los.  Jeder Koch wird mit einem Foto und einer kleinen Beschreibung von Roland Trettl vorgestellt. 

Trettl besucht die Köche vor Ort und skizziert ihre Küche und die Schwerpunkte. Es folgen die Rezepte zu dem jeweiligen Menü, die nur leider nicht vollständig sind, es werden  meist 5 Gänge mit den Rezepten vorgestellt, natürlich immer auch ein Bild dazu. Am Ende nochmals Bilder vom Koch, aus der Küche und das vollständige Menü wird dargestellt.

Es gibt ja bei den Kochblogs nicht viele die auch ganze Menüs mit mehr als drei Gängen einstellen, doch wer sich mit der Zubereitung von Menüs beschäftigt, und das scheinen nicht wenige zu sein, bekommt hier 12 Menüs in ihren wesentlichen Bestandteilen detailliert dargestellt. 
© Collection Rolf Heyne
Ein Fundgrube wie man sie  sonst nicht findet, ich wüsste keine vergleichbaren Kochbücher.
Natürlich lohnt sich dieses Buch auch für Leser die nicht den Ehrgeiz haben 7 oder 9 Gänge auf den Tisch zu bringen. Ich finde in diesen Kochbüchern immer wieder neue und interessante Anregungen. Die Rezepte werden detailliert wiedergegeben und sind so gut nachvollziehbar.

Die Fotos sind überragend gut und konzentrieren sich ohne Beiwerk auf das wesentliche, nämlich den Teller und das Gericht. Ich bin gespannt auf den nächsten Band.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen