Sonntag, 1. Februar 2015

deftig, Hack-Spinat-Tarte mit Walnuss-Rauke-Pesto



Das habe ich auch noch nicht gemacht, Kuchen auf dem Pizzablech. Die Idee ist aus einer Essen &Trinken. Da gibt es ein Rezept für eine Hack-Spinat-Tarte. Die Idee hat mir gefallen und leicht abgewandelt habe ich das Rezept ausprobiert. Dazu ein Pesto aus Rauke, Petersilie und Walnüssen, sowie ein kleiner Salat und wir hatten ein schönes kleines Abendessen am Freitag. 
Für den Teig habe ich nicht nur Weizenmehl 550 sondern auch 1050 genommen, das hat einen kräftigeren Geschmack finden wir, lässt sich aber gut verarbeiten. Beim nächsten mal, und wir werden die sicherlich nochmal essen, werde ich allerdings 500 g Spinat nehmen, es war so etwas wenig.

Hack-Spinat-Tarte mit Walnuss-Raukepesto
Mit dem Pesto ist das dann auch ein Beitrag für das Blogevent #pestostorm von Mia, der Kuechenchaotin.

Zutaten für 2:

Teig:
150 g Weizenmehl 550
100 g Weizenmehl 1050
120 g Butter
1 Ei
Salz

Füllung:
300 g Spinat
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
Olivenöl 
300 g Rinderhack
Piment d‘ Espelette 
2 Eier
100 ml Sahne
80 g Gorgonzola
Pfeffer und Salz

Pesto:
60 g Rauke
30 glatte Petersilie
12 Walnüsse
100 ml Traubenkernöl
30 g Parmesan
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Das Mehl in eine  Schüssel schütten und gut vermischen, die Butter (die sollte Zimmertemperatur haben) würfeln und zum Mehl zufügen, ebenso das Ei und eine Prise Salz. Den Teig gut durchkneten. Wenn der zu trocken ist noch ein-zwei El kaltes Wasser zufügen. Den Teig zu einer Kugel formen und im Kühlschrank eine Stunde ruhen lassen.

Den Spinat abwaschen und in wenig Wasser kurz blanchieren das er zusammenfällt. Wie gesagt, es waren 300 g , das war uns zu wenig, beim nächsten Versuch nehme ich 500 g Blattspinat. Den Spinat gut abtropfen lassen und ausdrücken.
Die Schalotte und die Knoblauchzehe schälen und in dünne Scheiben schneiden. In etwas Olivenöl anschwitzen.
Das Rinderhack in die Pfanne geben und kurz die Mischung braten.

Den Backofen auf 200°C vorheizen bei Ober/Unterhitze.

Jetzt den Teig aus dem Kühlschrank holen und schön rund ausrollen bis er die Größe des runden Pizzableches ( Ø 27cm) hat. Das Pizzablech mit ein wenig Butter einfetten und den Teig darauf legen. Mit einer Gabel den Teich einige male einstechen.

Die Hack-Spinatmischung mit etwas Salz und Piment d‘ Espelette würzen und auf dem Blech gleichmäßig verteilen. Zwei Eier mit der Sahne gut verrühren, mit etwas Salz, Pfeffer und wenig abgeriebenem Muskat würzen und auf die Tarte verteilen. Die Tarte in den Ofen schieben und etwa 30-35 Minuten backen lassen.
Hack-Spinat-Tarte mit Walnuss-Raukepesto

Für das Pesto die Rauke und Petersilie abwaschen und die Petersilienstängel  entfernen. Rauke und Petersilie etwas klein hacken. Die Walnüsse schälen, die Walnusskerne auslösen und mit kochendem Wasser überbrühen. Dann in ein Küchentuch legen und die dünne Haut abrubbeln. Walnusskerne mit den Kräutern und dem Öl in einen Becher füllen und mit dem Pürierstab gründlich pürieren.  Den Käse dazu reiben und mit Salz würzen, alles gut vermischen.

Kommentare:

  1. Walnuss-Rauke Pesto ist ja schon fast ein Klassiker - und ich liebe es so heiss und innig! Die Idee mit dem Traubenkernöl muss ich direkt mal notieren! Danke für das tolle Rezept! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo zusammen, ich bin großer Fan der Seite "Hausmannskost" Ich bin gerade dabei das Rezept "Hack-Spinat-Tarte mit Walnuss-Rauke-Pesto" zu probieren. Was mir aufgefallen ist, dass der Gorgonzola Käse zwar im Rezept angührt ist, dann jedoch aber nicht mehr als Zutat hinzugefügt ist. Ich nehme an der Gorgonzola kommt wird unter die Hackfleisch-Spinat Mischung gemischt.? Viele Grüße

      Löschen