Seiten

Dienstag, 25. September 2012

es brennt wohl immer noch.......

In etwa 8 km Entfernung von unserem Haus  ist heute um 7.30 ein Düngemittellager eines großen Herstellers (Compo) in Flammen aufgegangen, bis zum späten Vormittag war nicht klar ob die Wolken , die auch über unser Haus gezogen sind nicht doch giftig  sind.

Nun wird geschrieben das die Grenzwerte nicht überschritten wurden. Die Bundestraße B288 ist trotzdem weiter gesperrt und die Schiffahrt auf dem Rhein war zumindest zeitweise gesperrt.
So sah die zweite, kleinere Wolke aus die über unser Haus hinüberrollte:











Ich werde in den nächsten Wochen nichts mehr aus unserem kleinen  Garten essen wollen und die Fenster bleiben diese Nacht fest geschlossen.
Hier gibt es eine Chronik des Brandes

Kommentare:

  1. Ohje, das klingt gar nicht gut. Hoffentlich kriegen sie es bald unter Kontrolle.

    AntwortenLöschen
  2. das hoffe ich auch Zorra, danke für deine guten Wünsche
    unter Kontrolle soll der Brand sein, nur nicht so gelöscht das wir über Nacht die Fenster öffnen könnten

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Wolfgang,

    das sah heute nicht gut aus und wenn Chemikalien verbrennen hat man als Bürger seine Zweifel. Ich drücke dir trotzdem die Daumen...

    Grüße aus dem Münsterland

    Thomas

    www.der-gourmet.eu

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Thomas, ja Zweifel habe ich und bin mal gespannt was so in den nächsten Jahren dazu veröffentlicht wird

    AntwortenLöschen
  5. die Zweifel hatte ich auch ob da wirklich nichts in der Wolke war.. bin froh dass es andere Richtung nahm wie zu mir nach Neuss!
    Du warts ja sehr dicht dran, schade wegen deim Garten da würd emri aber auch der Apetitt vergehen!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  6. Ojeee, das ist wirklich übel. Für Mensch und Umwelt absolut ungefährlich... jaja, wer's glaubt...
    Kannst Du Dich an den Schweizerhalle-Brand 1986 erinnern? War auch ungefährlich, ausser, dass alle Fische im Rhein verreckt sind, weil das Löschwasser in den Fluss gelangte!

    AntwortenLöschen