Seiten

Donnerstag, 20. September 2012

Das ist doch gar kein Risotto, nur ein Pfifferling - Reis


Das ist gar kein Risotto, auch wenn ich das Gericht mit Risotto -Reis zubereitet habe, ein schönes Risotto finden Sie bei Ariane, der ist cremig und weich, meines ist viel zu körnig noch und zu fest in der Konsistenz, trotzdem hat dieser Pfifferling - Reis geschmeckt, uns jedenfalls.

Den habe ich zubereitet wie einen Risotto, nur eben nicht ganz bis zum Ende, denn ich habe aufgehört als er weich war und keine Flüssigkeit mehr zugegeben, so dass er noch in der Konsistenz fester war und keinen tiefen Teller brauchte.


Zutaten für 2:

  • 350 g Steinbeisserfilet in zwei Tranchen
  • Mehl
  • 120 g Risotto - Reis
  • 1 Schalotte
  • 250 g kleine frische Pfifferlinge sauber geputzt
  • 100 ml Weißwein
  • 50 ml Noilly Prat
  • 400 ml Gemüsefond (heiß)
  • Butter, Olivenöl
  • Pfeffer und Salz
  • Zitronensaft
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 2 El Pinienkerne


Erst habe ich die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne vorsichtig angeröstet.
Nun habe ich den Fisch abgewaschen und leicht mit Mehl bestäubt und abgeklopft, so dass nur wenig Mehl haften blieb.

Für den Reis habe ich eine Schalotte, geputzt und klein gewürfelt, dann in etwas Butter und Olivenöl angeschwitzt.
Die sauberen Pfifferlinge habe ich darin angedünstet, mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt.
Dann entnommen und den Reis in das Fett gegeben und vorsichtig angedünstet, dann kommt der Wein und der Wermut dazu und ich lasse es köcheln bis die  Flüssigkeit fast verdunstet ist, nun kommt nach und nach die Gemüsebrühe dazu bis der Reis die gewünschte Konsistenz hat, dabei immer mal wieder den Reis umrühren.

Zwischenzeitlich habe ich dann die Fischtranchen in etwas Butterschmalz von jeder Seite 2 Minuten angebraten und dann bei 60°C im Backofen warm gehalten.

Zu dem Reis kommen am Schluss die Pinienkerne und der in kleine Röllchen geschnittene Schnittlauch, dazu etwas Zitronensaft und alles mit Pfeffer und Salz abschmecken .

Weil das flott ging war das ein Beitrag zu der Cucina Rapida.  

1 Kommentar:

  1. Das sieht wahnsinnig gut aus, darauf hätte ich jetzt besonders Lust. Bald ist Pfifferlingzeit und immer Risotto Risotto damit ist auch irgendwann zu fad. Danke für die Anregung, ich werd das mal zu Entenbrust servieren!

    Liebe Grüße

    Tini

    AntwortenLöschen