Sonntag, 24. März 2013

Partysalat: Huhn, Reis, Mango und Kräuter



Dorothée von bushcooks kitchen feiert ihren zweiten (Blog)Geburtstag und lädt ein zu: 

"Große Geburtstagsparty mit "Open Door"

Erstmal dir liebe Dorothée gratuliere ich ganz herzlich,  dein Blog gibt mir viele Anregungen und ich lese den sehr gerne.

Ich habe mir am 20.3.2013 am Abend mal durchgelesen was die Gäste denn so alle mitbringen und bis auf einen Violetten Kartoffelsalat fehlen mir da die Partysalate, die doch dazu gehören wenn Party ist.

Also habe ich mich daran mal versucht, denn auch Frau K fragt ab und an mal danach und bisher habe ich ein solches Rezept nicht eingestellt.

Für mich gehört an einen solchen Salat auf jeden Fall ein wenig Fleisch. Hähnchen finde ich da ganz geeignet, das essen die meisten und man kann das schön knusprig in keinen Stücken anbraten, so das es salattauglich ist und ohne Messer gegessen werden kann.
Aroma sollte der Salat haben, also gut gewürzt werden, manchmal glaube ich das auf Partys die Geschmackssinne mit der Zeit nachlassen und da braucht es für den Salat kräftige Aromen von Kräutern und Gewürzen. 

Ausserdem sollte der Salat handlich sein, also man sollte ihn auf einem Teller haben, zum essen braucht es nur eine Gabel, man kann mit dem Teller in der Hand rumlaufen, mit den Leuten quatschen, den Teller abstellen und tanzen und wieder aufnehmen. Irgendwo sollte ein Glas Weißwein stehen das man sich dazu gönnt.

Also habe ich einen Reissalat gemacht nach einer Idee von Ottolenghi; doch gründlich variiert.

Zutaten für eine Schale für 6:

  • 2 ganze Hähnchenbrüste
  • 2 Knoblauchzehen
  • 150 g Jasminreis
  • 1 Tl Butter
  • 1 Bund Thai - Basilikum
  • 200 g schwarzer Nerone Reis
  • 3 Rote Spitzpaprika
  • 6 Stängel Staudensellerie
  • 1 Bund Minze
  • 1 Bund Petersilie 
  • 6 Frühlingszwiebeln
  • 1 rote Chileschote
  • Saft und abgerieben Schale von einer Zitrone
  • 1 Mango
  • 3 El Pinienkerne


  • 1 El Mandelöl
  • 6 El Olivenöl
  • Pfeffer und Salz



Zubereitung:
Die Hähnchenbrüste in gabelgerechte kleine Würfel schneiden. Die Knoblauchzehen schälen, in feine Scheiben schneiden in Butterschmalz andünsten, die Fleischwürfel zugeben und rundherum goldbraun anbraten, mit Pfeffer und Salz würzen und abkühlen lassen.

Den Jasminreis mit etwas Butter in einen Topf geben und erhitzen. Etwa 150 ml Wasser zugeben und die Hälfte des Thai Basilikum mit Stengeln, aufkochen und bei niedriger Temperatur leise köcheln lassen. Das Basilikum entfernen und den Reis abkühlen lassen. 

Den Nerone -Reis in reichlich Wasser in etwa 35 Minuten köcheln lassen, abgießen und auskühlen lassen, mit ein wenig Salz würzen.
Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett leicht rösten.
Die Paprika putzen, waschen und in dünne Streifen schneiden. Den Staudensellerie waschen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Beides in etwas Olivenöl leicht andünsten, so das das rohe verloren geht, das Gemüse aber noch Biss hat. Das Gemüse ebenfalls abkühlen lassen.

Die Minze, Petersilie und den Rest Thai - Basilikum grob hacken. Die Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden. Die Chilischote säubern und in dünne Streifen schneiden.

Aus der Zitrone ( Saft und Schale) mit dem Öl, Pfeffer und Salz eine Sauce anrühren. 
Die übrigen, vorbereiteten Zutaten mit der Vinaigrette gründlich vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Nun die Mango schälen, fein würfeln und am Ende ebenfalls unterheben. Alles in eine große Schale oder Schüssel füllen.

Open Door Geburtstags-Event (Einsendeschluss 24. März 2013)

Kommentare:

  1. Der gefällt mir ja deutlich besser als die Reissalate, die es im letzten Jahrhundert gab, mit Dosenzutaten. ;-)

    Wenn ich das so lese, bekomme ich richtig Lust drauf.

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Wolfgang,
    vielen Dank für das Kompliment und den wunderbaren Salat. Ich habe mich ja auch schon gewundert, wo die Partysalate bleiben :-). Mit dem Reissalat machst Du bei mir sowieso alles richtig. Mir waren die Reissalate immer schon lieber als die Nudelsalate und glutenfrei ist er auch.

    AntwortenLöschen
  3. Ich persönlich habe nicht so gerne auch noch Getreide im Salat. Aber Dein Salat sieht so sonnig und schön aus, dass er sicher einen Versuch wert ist.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  4. Genau das Richtige, wenn ich so aus dem Fenster schaue.... Farbe und Frische. Danke für den Lichtblick!

    AntwortenLöschen