Samstag, 20. Juli 2013

"Dein BMI ist zu hoch", oder ein Gemüsesalat




„Dein BMI ist zu hoch“ meinte Frau K nach dem Urlaub, sie hat es nicht genau so formuliert, sondern eher etwas deutlicher, Frau liebt deutliche Aussagen, aber im Kern ist die Aussage richtig getroffen. 
Gut, da ich mein Längenwachstum bereits abgeschlossen habe besteht also nur noch die Möglichkeit das Volumen zu verringern.

So gab es in den letzen Wochen wenig Kohlehydrate, mehr Eiweiß und etwas weniger Fett und ich konnte den BMI von Adipositas auf Übergewicht drücken.

Es gab viel rohes: Tomaten, Paprika, Gurken, Salat jeder Art, gestern war es dann genug und ich habe einen Gemüsesalat gemacht. Erbsen, dicke Bohnen, Möhren, Frühlingszwiebeln, Radieschen und Walnüsse waren im Kühlschrank dazu habe ich noch einen kleinen Blumenkohl gekauft und einige Zuckerschoten.

Da ich alleine war und in Ruhe basteln konnte kam das dabei heraus:








Zutaten für 4:

  • 1/2 kleiner Blumenkohl
  • 6 Möhren
  • 100 g Erbsen (gepalt)
  • 100 g dicke Bohnen (gepalt)
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 6 Radieschen
  • 6 Walnüsse
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • Sprossen
  • 2 El Rapsöl
  • 2 El Traubenkernöl
  • 1 El Walnussöl
  • 1 El Rhabarberessig
  • 1 El Weißweinessig
  • 50 ml Geflügelfond
  • 1/2 Tl. Senf
  • Weisser Pfeffer und Salz










Zubereitung:

Den Blumenkohl putzen und in kleine Röschen zerteilen, einige Röschen sehr klein hacken, das man etwa 2 El sehr fein gehackte Blumenkohlkörnchen hat.
Den übrigen Blumenkohl in Salzwasser bissfest garen.
Die Möhren schälen, dritteln ebenfalls köcheln bis sie bissfest sind. Die Bohnen, Zuckerschoten und Erbsen ebenfalls garen, die Bohnen aus den weißen Häutchen pulen.
Die Zuckerschoten quer halbieren. Radieschen in möglichst dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Den Schnittlauch und die Frühlingszwiebeln in kleine Röllchen schneiden.
Die Walnüsse knacken, die Kerne genauso fein hacken wie den Blumenkohl. Den gehackten, rohen Blumenkohl mit den Walnüssen und einer kleinen Prise Salz vermengen.
Aus dem Öl, Essig, Fond, Senf, Pfeffer und Salz ein Dressing anrühren.
Wenn man sich nicht die Mühe machen möchte den Salat wie ich anzurichten, dann die Zutaten etwas Kleiner schneiden, in einer Schüssel alles mit einander vermischen, 10 Minuten ziehen lassen und auf Teller verteilen. Das schmeckt genauso gut.

Kommentare:

  1. Wunderschön Deine Salatteller! So eine Woche sollte ich auch wieder einlegen. Mit so einem leckeren Salat könnte ich wirklich einen Start machen.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich soo schöne Salate bekäme, würde ich die auch jeden Tag freiwillig essen und mein BMI ist eher normal. :-) Außerdem, BMI und der ganze Quatsch, hauptsache, man genießt das Leben!
    Woher hast du die eleganten Schalen?
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  3. Klar ist BMI Quatsch, aber mit dem Gewicht fühle ich mich nicht mehr wohl, also reduziere ich.
    Die Schale ist von Rosenthal aus der Serie a la Carte, der große tiefe Teller ist von Zwilling, ein Pastateller

    AntwortenLöschen
  4. So wunderbar angerichtet und frisch und knackig merkt man gar nicht, dass die kalorienreiche Schweinshaxe dazu fehlt. ;-)

    Ich finde Wohlfühlen auch wichtiger als BMI und es gibt so Zeiten, da haut das nicht mehr hin. Statt kalorienärmer essen fällt mir mehr Bewegung leichter.

    AntwortenLöschen
  5. weißt Du was die Sache mit Deinem BMI ist? fishing for compliments, mein Lieber ;)
    so einen Salat kann man doch auch einfach so essen, für den Leo noch ein Rint dazu und gut ist

    AntwortenLöschen