Seiten

Sonntag, 1. März 2015

würzig, ein Rinderschnitzel



Ist ein Hüftsteak vom Rind, das paniert ist auch ein Schnitzel? Ich weiss es nicht, bei e&t wo ich das Rezept gefunden habe nennt man es nicht Schnitzel, sondern paniertes Rindersteak?
Jedenfalls für  mich ist das ein Schnitzel, eben ein Rinderschnitzel und so ein Beitrag für das Blogevent Schnitzeljagd.


Rinderschnitzel Salat
Ein Rinderschnitzel wollte ich jedenfalls ausprobieren, dazu ein schöner kleiner Gemüsesalat und ein Kartoffel-Lauch-Rösti und wir waren zufrieden.
Für das Gericht habe ich mir zwei kleinen Steaks aus der Hüfte vom Charolaisrind beschafft. Die sind mit Senf eingestrichen und somit schön würzig.

Zutaten für 2:

2 Hüftsteaks ( je etwa 150 g )
Senf
Mehl
1 Ei
Paniermehl
Pfeffer und Salz
Butterschmalz

Zubereitung:

Die Hüftsteaks mit eine Plattiereisen leicht flach klopfen. Die Steaks auf beiden Seiten dünn mit dem Senf bestreichen. Das Fleisch einige Zeit ruhen lassen. Zwischenzeitlich kann man schön den Salat vorbereiten.
Mehl und Paniermehl jeweils in einen flachen Teller geben. Das Ei in einem tiefen Teller aufschlagen und gut verrühren.
Die Steaks mit Pfeffer und Salz würzen.

Rinderschnitzel Salat
Die Hüftsteaks erst in Mehl, dann in dem Ei wenden und dann in dem Paniermehl.
Reichlich Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und den Backofen auf 70°C vorwärmen.
Die Steaks zwei Minuten von jeder Seite anbraten und etwa 20 Minuten im Backofen nachziehen lassen.
Mit Salat und Rösti servieren. Ich habe einen Gemüsesalat gemacht, da sollte man sich aber einfach nach der Saison richten.

Blogevent Schnitzeljagd

1 Kommentar:

  1. Hallo Wolfgang;
    danke für diese neue Variante. Aber noch eine fachliche Frage dazu:
    wird die Panade der Steaks beim nachziehen im Ofen nicht ganz weich?

    Mit besten Sonntagsgrüßen
    Peter

    AntwortenLöschen