Samstag, 20. Juni 2015

Ölsardinen Spaghetti und ein wenig Gemüse




Pasta mit Ölsardinen gab es, ich mag diese kleinen eingelegten Fische gerade sehr. Hier in Ahlbeck auf Usedom hat der Weinhändler schöne portugiesische Ölsardinen. Die auf dem Bild sind kleine spanische Ölsardinen, denn das Gericht habe ich noch zu Hause zubereitet. Ein Rezept mit eingelegten Ölsardinen habe ich ja schon vor einiger Zeit präsentiert. 

Spaghetti Spinat Ölsardinen

Nun habe ich einen Versuch mit Pasta gemacht. Dazu etwas feiner Baby-Blattspinat, kurz geschmorte Kirschtomaten, reichlich ganz frischer Schnittlauch aus dem Garten und frische rote Rettichsproßen, für eine leichte Schärfe die gut mit den Ölsardinen harmoniert. Das Gericht ist einfach, schnell gemacht und sehr schmackhaft. Fast schon Fastfood.

Zutaten für 2:

150 g Spaghetti
1 Dose gute Ölsardinen
300 g Baby-Blattspinat
12 Kirschtomaten
1 Bund Schnittlauch
1 Schalotte
Rote Rettich Sprossen
Olivenöl
Pfeffer und Salz

Zubereitung:

Die Spaghetti nach Packungsanweisung bissfest garen, abschütten.
Spaghetti Spinat Ölsardinen
Die Ölsardinen über einem Sieb gut abtropfen lassen. Den Spinat waschen. Etwas Wasser, es reicht wenn der Boden knapp bedeckt ist, aufkochen, den Spinat hineingeben und bei geschlossenem Deckel etwa 2-3 Minuten leicht zusammenfallen lassen. Durch ein Sieb abschütten.
Die Kirschtomaten vierteln, die Schalotte schälen, fein würfeln und den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.

Etwas Olivenöl in einer Pfannen erhitzen, darin die Schalotte einige Minuten vorsichtig anschwitzen. Sie sollte nicht anbraten sondern nur weich werden. Dann die geviertelten Tomaten 2-3 Minuten schmoren lassen. Den Spinat gut ausdrücken, sonst wird das ganze wässrig und kurz erwärmen. Die Spaghetti dazugeben und alles kurz in der Pfanne schwenken. Mit frisch gemahlenem Pfeffer und Salz abschmecken.
Spaghetti Spinat Ölsardinen

Anrichten:

Den Inhalt der Pfanne auf zwei Teller verteilen, je drei Ölsardinen darauf legen. Mit dem Schnittlauch und der Roten Rettich Kresse bestreuen und servieren. Das braucht keinen 30 Minuten und schmeckt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen