Seiten

Sonntag, 22. Mai 2011

Jakobsmuschel auf Erbsen

Es gab die ersten frischen Erbsen und Jakobsmuscheln hatte ich noch im Eis, die Minze im Garten ist auch da und es gab einen Rest  Lardo vom Vortag.


Ich habe es so gemacht:

  • 20 g Lardo in dünnen Scheiben
  • 100 g gepalte frische Erbsen
  • 20 g frische Minzeblätter
  • 200 ml Geflügelfond
  • 30 g Creme fraiche
  • Butter
  • 2 Jakobsmuscheln
  • Salz

Den Lardo habe ich in einen Topf gegeben und bei kleiner Hitze ausgelassen, dann den Geflügelfond und Salz zugefügt und zum kochen gebracht, die Erbsen dazu und alles etwa 4 Minuten gekocht. Dann die Erbsen abgeschüttet und den Lardo entnommen und mit der Minze gründlich püriert, die Creme fraiche dazu und mit Salz abgeschmeckt, warm halten.
Butter in einer Pfanne erhitzt und die Jakobsmuscheln darin angebraten. Mit Salz abgeschmeckt. Das Püree auf einen Teller gegeben und die Jakobsmuschel darauf gesetzt.
Uns hats geschmeckt, der Speck war zu schmecken hat jedoch die Muscheln nicht überdeckt.  

Kommentare:

  1. Dein erstes Rezept braucht natürlich noch einen Kommentar.
    Du zeigst uns gleich zu Anfan, dass es natürlich nicht OHNE Luxusprdoukte geht. Warum auch. Trotzdem auf schlichte Art und Weise und dem gewissen frischen Etwas von Minze. Der geheime Tipp für die Kombination von Erbse und Minze ist HIMBEER. Aber keinem weiter sagen. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Steffen,
    das ist schön das mein erstes Rezept doch noch einen Kommentar bekommen hat :-) und mit der Himbbere das probiere ich aus, und hier liest ja keiner mehr :-)) so bleibt der Tip unter uns

    AntwortenLöschen