Seiten

Sonntag, 3. August 2014

Carpaccio | Melonensalsa



Carpaccio mögen wir, Frau K und ich. Ein eher klassisches Rezept habe ich schon eingestellt.
Doch bei den heissen/schwülen Sommertemperaturen wollte ich was anderes machen als ein Carpaccio mit Remoulade, eher was leichtes, fruchtiges.

Zorra hat im Juli ein Melonensalsa eingestellt und ein paar Tage später auch der Kleine Kuriositätenladen.
Gut, also wollte ich das doch auch mal ausprobieren. Mit Rinder Carpaccio konnte ich mir das gut als leichte, sommerliche Vorspeise vorstellen. 
Da meine marokkanische Minze im Garten gerade so schön blüht, gab es natürlich auch Minze dazu, einmal die Blätter aber auch die Blüten.

Carpaccio Melonensalsa Minzeblüten
Damit bei  der Vorspeise nicht nur alles weich ist, habe ich in Salz eingelegte Kapern frittiert, das gib einen schönen Knuspereffekt an diese kleine sommerliche Vorspeise.

Zutaten für 2:

80 g Rinderfilet
1/4 Charentais - Melone
2 Tomaten
1 Schalotte
1 Chilischote, rot
3 El Olivenöl
1/2 Zitrone
Minzeblätter
Minzeblüten
Salzkapern
Erdnussöl


Zubereitung:
Das Erdnussöl in einem kleinen Topf erhitzen und die Salzkapern darin wenige Minuten frittieren.
Das Fleisch etwa 1 Stunde ins Tiefkühlfach legen und anfrieren.

Die Kerne von der Melone entfernen und das Melonenfleisch klein würfeln. 
Die Tomaten abwaschen, entkernen und ebenso würfeln wie die Melone.
Die Chilischote und die Schalotte putzen und sehr fein schneiden. 
Aus dem Saft der Zitrone, dem Öl, sowie etwas Pfeffer und Salz eine Vinaigrette rühren. Die Minzeblätter in dünne Streifen schneiden. Alle Zutaten in einen Schüssel geben und gut vermischen, einige Minuten ziehen lassen.
Carpaccio Melonensalsa Minzeblüten

Das gut gekühlte Fleisch mit einem Messer in möglichst dünne Scheiben schneiden. Die Fleischscheiben zwischen Frischhaltefolie legen und mit einem Plattiereisen oder einem schweren Topfboden flach  und dünn klopfen.


Anrichten:
Die Fleischscheiben vorsichtig nebeneinander auf die Teller verteilen, mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Die Melonensalsa darauf verteilen. Mit den frittierten Kapern und den Minzeblüten bestreuen.

Kommentare:

  1. Da hätte ich mich gerne dazu gesetzt. Leider war es hier gar nicht sommerlich, doch so ein Carpaccio läßt dann vielleicht die Sonne hervorkommen.

    AntwortenLöschen
  2. Ich hätte mich auch gerne dazu gesetzt - bei dieser tollen Vorspeise! Gute Idee, die Kapern zu frittieren - das habe ich noch nie gemacht. Wunderschön!

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Wolfgang, wie immer ein optisches Highlight. Aber ich muss gestehen ich finde deine Speisen sehen auf diesem matt, grauen Teller immer besonders gut aus. Bitte, bitte verrate mich doch wo ich diesen käuflich erwerben kann. LG Ines

    AntwortenLöschen