Seiten

Montag, 23. Januar 2012

tunken, Paprika - Mandel Tunke

Die Blogevents nehmen zu und ich habe den Vorsatz nicht alles mit zu machen. Für mich, der ja relativ neu dabei ist sind gesetzt zorra und das Event vom Gärtnerblog.
Ansonsten suche ich es mir aus, wie diesen Monat das Event von Bushcook.
Leider habe ich zorras Event im letzten Monat verschlafen und so freute ich mich auf das Januar - Event.


Dann kam das Thema:


Tunke, Tunke? ja Tunke!


Gut das brauche ich nicht, nein das ist nun nicht mein Thema, also ignorieren. 


Schade eigentlich,  wer hat das Thema vorgegeben: Heike.


Gut auch das war irgendwie klar und ich rätsle bis heute ob sie das ernst meint.


Dann kam Heikes Blogbeitrag "Tunke",  den habe ich gelesen und hatte dann doch eine Idee, eine Tunke die ich mag, zu gebratenem Hähnchenfleisch oder auch zu kurzgebratenem Kalb, auch zu Pellkartoffeln und natürlich auch zu Paprika.




























Ich mache eine Mayonnaise also aus zwei hartgekochten Eigelb und einem frische Eigelb sowie einigen El. Olivenöl, Creme fraiche, Senf, Pfeffer und Salz.
Eine Spitzpaprika wird gewaschen, in dünne Streifen geschnitten und in Olivenöl weich gedünstet. Einen El Mandelblättchen röste ich in einer beschichteten Pfanne ohne Öl.

Die Paprika und die Mandeln werden fein püriert und dann unter die Mayonnaise gerührt. Der Saft einer halben Limette sorgt für die nötige Säure.
Und so habe ich dann auch eine Tunke zum tunken erstellt.

Kommentare:

  1. Das ist eine Tunke die mir gefällt. Ich überleg auch schon ganz krampfhaft was ich wohl machen werde...so richtig fällt mir nix ein. Na ja mal abwarten.

    AntwortenLöschen
  2. Danke Frau Kampi, eine Idee habe ich noch, mal sehen ob es was wird

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank, Wolfgang!
    Eine ganz ähnliche mach ich auch ganz gerne. Nimmt man verschiedenfarbene Paprika, hat man gleich drei Tunken auf einmal!

    Ich selbst hab ja noch ganz viele 80er-Fondue-Tunken in der Hinterhand, die in der Hauptsache darin bestehen, fertige Dinge zusammen zu mixen *g

    AntwortenLöschen
  4. Mmmhhh...
    das sieht ja wirklich guuut aus!
    Und die Idee, mit Mandeln eine Tunke zu machen und zu Fleisch anzubieten, gefällt mir ausgesprochen gut.

    AntwortenLöschen
  5. Klingt sehr fein und erinnert mich an Romesco-Paste.

    AntwortenLöschen
  6. YummiYummi da würde Ich gerne mal mein Brot reinstippen ;)

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen