Mittwoch, 1. Mai 2013

Scholle, Spinat, Tagliatelle und Parmesansauce




Eigentlich wollte ich heute gar keinen Blog - Beitrag schreiben. 
Doch das war so lecker das ich es doch einstelle.
Richtig geplant hatte ich für den Feiertag heute nichts. Mein Fischhändler hatte ganze Schollen da und davon habe ich zwei gekauft. Dazu Spinat vom Bauern, frischer junger Spinat. Nicht so klein wie der aus der Tüte, doch auch nicht so grob wie der Winterspinat.
Da es flott gehen sollte habe ich nur Tagliatelle dazu gemacht und eine leichte Parmesansauce. Das hat wirklich gut geschmeckt, auch wenn ich erst wegen der Kombination Scholle und Parmesan Bedenken hatte.

Zutaten für 2:

  • 150 g Tagliatelle all‘uovo
  • 6 Schollenfilets
  • 750 g frischer Blattspinat
  • 2 Tomaten
  • 1 El Pinienkerne
  • 200 ml Fischfond
  • 200 ml Sahne
  • 75 g Parmesan, frisch gerieben
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Tomaten
  • Olivenöl
  • Butter
  • Zitrone
  • Pfeffer, Salz und Muskat


Zubereitung:

Den Fischfond mit der Sahne, 50 g frisch geriebenem Parmesan, Pfeffer, Salz und etwas frisch geriebenem Muskat in einen Topf geben. Die Knoblauchzehen schälen, durch die Presse drücken und zugeben. Alles einmal aufkochen und etwa 30 Minuten bei sehr kleiner Hitze leise köcheln lassen.
Die Tomaten waschen, entkernen und grob würfeln. Die Pinienkerne in einer Pfanne leicht anrösten.

Den Spinat putzen, waschen und in etwas Salzwasser 3 Minuten blanchieren. Dann abschrecken und gut ausdrücken.
150 ml der Sauce in einen Topf geben, darin den Spinat erwärmen und mit etwas Zitronensaft, Salz und Muskat abschmecken.
Die Tagliatelle zwei Minuten in reichlich Salzwasser bissfest garen und abschütten.
Die Tomatenwürfel in etwas Olivenöl erwärmen und mit Salz abschmecken.
Die Schollenfilet mit wenig Mehl bestäuben und in Butter kurz anbraten, mit Salz würzen und warm halten.


Anrichten:

Die Pasta auf zwei vorgewärmte, tiefe Teller verteilen. Den Spinat darauf verteilen, dann die warmen Tomatenwürfel. Mit den Pinienkernen bestreuen. Die Schollenfilets quer halbieren und dazu legen.
Die Parmesan-Sauce mit dem Pürierstab aufschäumen und mit einen Löffel über den Teller verteilen. Noch etwas Zitrone darüber träufeln und servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen