Samstag, 4. Januar 2014

Grünkohl, Pfeffer-Birnen und Schweinebauch



Grünkohl ist für mich als Gemüse bisher eher problematisch gewesen. Er hat mir nicht wirklich geschmeckt, trotzdem wollte ich diesen Winter einen weiteren Versuch machen.

Ich habe mir im Dezember das neuen Kochbuch von Stevan Paul und Katharina Seiser "Deutschland Vegetarisch" gekauft.

Eigentlich wollte ich ja eine Rezension schreiben, doch dafür bin ich zu spät, denn es haben ja schon sehr viele Blogger viel lobenswertes über das Buch gesagt, da wüsste ich nicht, was ich noch neues zufügen könne. Ich kann das Buch nur empfehlen. 

Natürlich gibt es dort auch ein Grünkohlrezept, das es mir angetan hat, Grünkohl mit Pfeffer - Birnen.
Da ich ja nicht nach Rezept kochen kann, habe ich es etwas variiert, es gab bei uns gepökelten Schweinebauch dazu, eingelegten Senf und nur kurz gegarten Grünkohl. Allerdings habe ich die Birnen und die Kartoffeln genau so gemacht wie im Buch beschrieben. Uns hat das sehr gut geschmeckt, der eingelegte Senf tat dem Grünkohl sehr gut.
Den Grünkohl kann man noch kürzer garen als ich es schon in diesem Rezept getan habe, das Rezept folgt am Mittwoch.


Zutaten für 4:

800g Schweinebauch, gepökelt
Butterschmalz

1 kg Grünkohl
Schweineschmalz
1/2 Stange Porree
1 kleiner Apfel

10 g dunkele Senfsaat
30 g helle Senfsaat
100 ml weißer Balsamessig
1 Tl Salz
1 Tl Zucker

1 kg kleine festkochende Kartoffeln
4 El Sonnenblumenöl
1 El Zucker
1 El Butter

4 festfleischige Birnen
1 El Butter
3 El Sonnenblumenöl
4 Zweige frischer Majoran
schwarze Pfefferkörner


Zubereitung:
Am Vortag die Kartoffeln in reichlich Salzwasser gar kochen und pellen.
Die Senfkörner in wenig Wasser einmal aufkochen und einige Stunden ziehen lassen, durch ein Sieb abschütten. Den Balsamessig mit dem Salz und Zucker aufkochen, die abgetropften Senfkörner zugeben und einen Tag ziehen lassen. Der Senf hält sich in einem verschlossenem Glas im Kühlschrank einige Tage und ist auch zu Salat ganz lecker.

Den Backofen auf 160° C vorheizen. Etwas Butterschmalz in einer Reine schmelzen, den Schweinebauch in die Reine legen und etwa 90 Minuten garen. Am Ende den Grill zuschalten, so dass es eine schöne Kruste gibt. 

Den Grünkohl putzen. Da ich ihn nur kurz garen will, habe ich die groben äußeren Blätter entfernt. Ich habe auch alles was nicht mehr schön grün war, sondern schon Farbe verloren hatte, aussortiert. Dann habe ich sorgfältig die Strünke entfernt. Den Grünkohl gründlich waschen. Salzwasser aufkochen und den Grünkohl darin etwa 8-10 Minuten bei offenem Topf köcheln lassen und abschütten, gründlich abtropfen lassen und leicht ausdrücken.
Etwas Butterschmalz in einem Topf erhitzen, die halbe Stange Porree (ich habe den grünen Teil genommen) in Streifen schneiden und im Butterschmalz andünsten. Den Apfel schälen und grob reiben, zu dem Porree in den Topf geben und einige Minuten dünsten lassen. Jetzt den Grünkohl darin erwärmen, mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Die gepellten Kartoffeln in heissem Öl rundum braun anbraten, mit dem Zucker bestreuen und braten bis sie karamellisiert sind, die Butter zugeben und noch mal kurz schwenken.

Die Birnen habe ich längs geachtelt und das Kerngehäuse entfernt. Die Butter in eine Pfanne geben, erhitzen und die Birnen darin goldbraun anbraten. Mit dem Majoran bestreuen. Ich hatte leider nur getrockneten, es hat aber trotzdem geschmeckt. Die Birnen mit frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und Salz abschmecken.





Anrichten:
Den Schweinebauch in 4 Portionen aufteilen. Je eine stück auf 4 gut vorgewärmte Teller setzen. Dazu 2-3 Kartoffeln und drei Birnenspalten. Den Grünkohl dazu geben und etwas von den Senfkörnern auf den Grünkohl geben und auch zu den Kartoffeln. Als  uns hat der Grünkohl so richtig gut geschmeckt.

1 Kommentar: