Seiten

Sonntag, 9. März 2014

regionales: Kasnudeln, Rahmgurke und Forellenkaviar



Gut, ich weiss das Kasnudeln, besonders die Kärntner Kasnudeln gekrendelt werden, ich bin den Links bei Roberts lamiacucina gefolgt. Doch diese Technik wollte ich mir dann doch nicht aneignen.
Das Rezept ist aus dem Kochbuch „ Das kulinarische Erbe der Alpen“, und dort werden die Kasnudeln auch nicht gekrendelt.
Auf das Rezept bin ich gekommen weil ich im Kühlschrank noch ein Glas mit Forellenkaviar hatte, das ich natürlich nutzen wollte. In dem Kochbuch der Alpen sind einige Rezepte mit Fischrogen. Also habe ich dort geschaut und dieses kleine, einfache Rezept gefunden. Kasnudeln mit Rahmgurken und Forellenkaviar.


Ich habe das alles noch mit einem kleinen Stück geräucherter Forelle ergänzt und Meerrettich, doch das war eher keine Verbesserung, für uns war der rauchige Geschmack zu dominant.


Zutaten für 4:

250 g Mehl
1 Ei
1 El Öl
Salz
Lauwarmes Wasser

150 g Kartoffeln
80 g gekochte Hirse
250 g Topfen oder Quark, 25% Fett
1 Tl gehackte frische Minze
1TL gehackter frischer Kerbel

1 Bio Salatgurke
2 El Sauerrahm
1Tl Zitronensaft
1 El Rapsöl ( Olivenöl nach Rezept)

4 El Butter
4 El Semmelbrösel
130 g Forellenkaviar
2 Filets geräucherte Forelle
frischer Meerrettich


Zubereitung:

Das Mehl mit dem Ei, Salz und Öl unter Zugabe von wenig lauwarmen Wasser zu einem nicht zu festen Nudelteig kneten. Wenigstens eine Stunde ruhen lassen.
In der Zwischenzeit für die Füllung die Kartoffeln mit Schale weichkochen, dann schälen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Mit der gekochten Hirse, Topfen, Minze und Kerbel vermengen, die Füllung mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Nudelteig durch eine Nudelmaschine ziehen. Ich habe ihn bis auf die vorletzte Stufe ausgezogen, denn ich hatte gelesen, dass Kasnudeln durchaus nicht so ganz dünnen Teig benötigen. Ich habe für meine Kasnudeln eine Ravioliform genutzt, man kann aber auch einfach Kreise ausstechen, die Füllung darauf setzen und einen weiteren Nudelkreis darüber legen.
Die Teigtaschen in reichlich Salzwasser etwa 3-5 Minuten ziehen lassen. Dann aus dem Topf nehmen und abtropfen lassen.

Für die Rahmgurken die Gurke schälen, die Kerne entfernen und die Gurke fein würfeln. Den Sauerrahm ( saure Sahne) mit Zitronensaft, dem Öl, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Gurkenwürfel zugeben und eine halbe Stunde ziehen lassen.

Die Butter in einer Pfanne schmelzen, die Semmelbrösel dazugeben und goldbraun braten.

Die Kasnudeln in etwas heisser Butter schwenken.


Anrichten:
Die Kasnudeln, zwei bis drei pro Portion, auf die Teller verteilen, etwas Semmelbrösel sowie Forellenkaviar darauf verteilen. Die Rahmgurken zufügen. Auf jeden Teller ein halbes Forellenfilet setzen und mit frisch geriebenem Meerrettich bestreuen, sofort servieren.

1 Kommentar: