Seiten

Freitag, 25. Mai 2012

Freitag, Hähnchenbrust mit Kopfsalat

Der Freitag ist nicht mein liebster Tag um zu kochen, meist merke ich doch das ich die Woche gearbeitet habe. 
So gibt es Freitags eher was einfaches, was nicht zu lange dauert: 




























Dazu war es heute hier schön warm , ein lauer Frühsommertag mit angenehmer Wärme und so starkem Wind das mich das Wetter an die Seeurlaube erinnerte.



Andererseits ist Freitags auf dem Markt in Walsum ein Bauer der schönen Kopfsalat verkauft, für kleines Geld. Dessen Kopfsalat hat Geschmack und Biss. Da ich noch einen Beitrag für den Gärtner - Kochevent basteln wollte habe ich dann heute was gemacht mit Kopfsalat.
Eine Hähnchenbrust, mit Mayonnaise und Kopfsalat mit Spargel und Melone. Das war eine Charente - Melone, die liebe ich seit wir auf der Ile de Ré waren. 
Sie schmecken hier natürlich nicht so gut wie dort, doch lecker finde ich sie immer noch.


Also habe ich von einem Label Rouge Hähnchen  die Brüste in Butterschmalz mit Salz und Pfeffer gewürzt angebraten und abkühlen lassen. Die Keulen gibt es später und aus der Karkasse wird gerade Brühe gekocht.
Die Brüste , mit Haut gebraten habe ich  abkühlen lassen.


Dann hab ich aus Olivenöl, Mandelöl, Kirschessig, Ahornsirup, klein gehacktem Zitronenthymian, wenig grobkörnigem Senf , Pfeffer und Salz ein Dressing angerührt. Den Kopfsalat habe ich gezupft und gewaschen, das Salatherz gevierteilt.


Etwas Spargel habe ich gekauft, schlanken Spargel, denn im Salat mag ich den nicht so dick, den hat Frau K geschält und ich habe den bissfest gegart.


Wachteleier hatte ich noch hart gekocht im Kühlschrank, die hat Frau K gepellt, das ist etwas mühsam und es empfiehlt sich die nochmal abzuwaschen um auch die letzten winzigen Schalensplitter vom Ei abzuwaschen. Die Eier werden halbiert


Die Melone habe ich halbiert und dann mit einem Kugelausstecher etwa 10 Kugeln ausgestochen.


Zum Schluss habe ich aus einem Eigelb, Sonnenblumenöl, bestem Olivenöl, Knoblauch, grobem Senf, sowie Pfeffer und Salz eine Mayonnaise gerührt und mit etwas Creme fraiche verdünnt.


So nun kommt etwas Mayonnaise auf den Teller, darauf die Hähnchenbrust in dünne Scheiben geschnitten und nochmal ein klein wenig Mayonnaise.
Dann die Salatherzen daneben, sowie etwas Salatblätter, den Spargel, , den habe ich gevierteilt vorher, die Wachteleierhälften und die Melonenkugeln. Darauf wird das Dressing verteilt, sowie etwas Zitronenthymian.




Ein leichte Frühsommeressen für den Freitag.

1 Kommentar:

  1. Und das nennst Du einfaches, kurzes Essen für den Feierabend... :-)

    Könnte ich jetzt auch essen!

    Liebe Grüße, Sus

    AntwortenLöschen