Seiten

Sonntag, 5. August 2012

altmodisch, Mohncreme und Kirschkompott

Mel vom pimpimella Blog hat die neue Aufgabe gestellt für zorras monatlichem Blog - Event.
Das Thema ist Mohn. ......... ........ ....... ?

Pause, damit kann ich eher wenig anfangen, bisher habe ich einmal einen Versuch mit Mohn gewagt, der ging so daneben das ich es nicht mehr probiert habe.
Trotzdem hat es mich natürlich gereizt auch einen Beitrag zu liefern. Mein erstes Problem, Mohn muss gemahlen werden. Von dem fertig gemahlenen Mohn den es zu kaufen gibt raten viele ab. Nur eine Mohnmühle besitze ich nicht.
Ich habe dann ein wenig geforscht und es letztendlich mit dem Pürierstab gemacht, das Ergebnis fand ich ganz akzeptabel, die Arbeit mit dem Mörser war da deutlich anstrengender und die habe ich recht flott wieder aufgegeben.
Mohn hat für mich was altmodisches, erinnert mich an meine Kindheit, Mohnschnecken und Mohnstriezel.
So wollte ich dann auch eine schön altmodische Nachspeise machen mit Mohn und Kirschen. In einem Kochbuch von Heinz Winkler aus dem Jahre 1990 gibt es eine schöne Mohncreme, die habe ich etwas abgewandelt um sie fester zu machen und einen Kirschkompott gibt es dazu.
Zutaten für 4
  • 500 g süße Kirschen
  • 100 ml Wasser
  • 100 g Zucker
  • 1 Vanillestange
  • 2 El Amaretto

  • 50 g Mohn
  • 125 ml Milch
  • 40 g Butter
  • 15 g Puderzucker
  • 2 Eigelb
  • 200 g weiße Couverture
  • 100 ml Sahne

Den Mohn mahlen und mit der Milch aufkochen, dann vorsichtig die Milch einköcheln. Die Mohnmasse abkühlen lassen.
4 schöne Kirschen  beiseite legen für die Deko, die übrigen Kirschen waschen und entkernen. Dafür alles in der Nähe abdecken, bei mir hat das teilweise fast einen halben Meter weit gespritzt und es gab Kirschsaft an den Wänden. 
100 g Zucker mit dem Wasser aufkochen und etwa 10 Minuten einköcheln. Die Vanilleschote aufschneiden und zu der Zuckerlösung geben, mit den Kirschen und dem Amaretto, alles nochmals etwa 5 Minuten leise kochen lassen. Vom Herd nehmen und kühl stellen.
Die Butter mit dem Puderzucker und zwei Eigelben schaumig schlagen. Die Couverture im Wasserbad schmelzen, etwas abkühlen und unter die Creme rühren.
Die Creme in den Kühlschrank stellen. 100 ml Sahne steif schlagen. Wenn die Creme fester wird die Sahne mit einem Spachtel vorsichtig unterheben. Die Mohncreme kalt stellen.
Anrichten:
Die Kirschen etwas abtropfen lassen und auf 4 Gläser oder Schalen verteilen, oben auf die Mohncreme füllen, dann eine Kirsch darauf setzen, sofort servieren.

Kommentare:

  1. Oh ja, Kirschen entsteinen gibt eine ganz schöne Sauerei. Die Erfahrung hab ich letztens auch gemacht. Drum bin ich zum Entsteinen auf den Rasen gezügelt - dort störte die Sauerei keinen grossen Geist ;-)
    Also von Deiner Mohncrème täte ich jetzt gerne ein Schälchen von probieren.

    AntwortenLöschen
  2. ohhhhh die sieht sowas von lecker aus, mir läuft förmlich das Wasser im Munde zusammen^^

    AntwortenLöschen
  3. Beim nächsten mal entsteine ich die auch auf der Terrasse, es freut mich das es euch gefällt, ich finde Kirsche und Mohn ist auch eine gute Kombination

    AntwortenLöschen
  4. Gefällt mir sehr sehr gut, Deine Creme!

    AntwortenLöschen
  5. Mmmmh, die Creme hört sich toll an! Ich liebe Mohn und ich liebe Schokolade!

    Mohn kann man sich übrigens im Reformhaus frisch mahlen lassen oder beim Bäcker :)

    AntwortenLöschen
  6. Kirschen und Mohn, das hört sich interessant an. Deine Creme sieht sehr einladend aus.

    AntwortenLöschen
  7. Es freut mich wenn euch diese kleine Nachspeise gefällt,
    danke für den Hinweis Nina, ich hatte das auch irgendwo gelesen, doch ich habe mir ganz gut helfen können, so brauchte ich nicht zu fahren

    AntwortenLöschen
  8. Da ist man doch gerne altmodisch, her mit dem Glas!

    AntwortenLöschen