Seiten

Mittwoch, 1. August 2012

Ravioli mit Tomatensauce

Was eher schlichtes wollte ich machen, ein Pasta - Vorspeise sollte es werden: Ravioli mit Spinat
Da ist mir dann ein Buch in die Händen gekommen, beim suchen nach einem geeigneten Rezept, das gar kein Kochbuch ist, sondern eher ein Nachschlagewerk, mehr als 1000 Seiten stark und etwa 4000g schwer:


DER GROSSE 
LAROUSSE
GASTRONOMIQUE


Im Untertitel das Standardwerk für Küche, Kochkunst und Esskultur. Ein Buch auf das ich nicht mehr verzichten möchte, das, soweit ich es denn beurteilen kann fundiert Auskunft zu vielen Fragen im Zusammenhang mit "Essen" gibt. 
Man muss sich nicht durch  23.000.000 Treffer für den Begriff Ravioli in der Suchmaschine klicken und auch nicht aus 236 Ravioli Rezepten mühsam ein vernünftiges Rezept auf einen Kochseite  durchwühlen. 
Man bekommt kurz und knapp alle Informationen die wesentlich sind und auch Rezepte die was taugen. 

So habe ich ein Rezept von  von Sergio Mei ausprobiert, denn im Larousse werden die Rezeptautoren extra benannt, was mir gefällt, auch wenn ich die meisten nicht kenne. 



Rezepte für Ravioli mit Spinatfüllung gibt es viele, doch dieses hat eine Kleinigkeit die es unterscheidet, es kommt mediteraner Honig an die Schafskäse - Spinatfüllung, das gibt einen schönen Kick an das Gericht. 
Es schmeckt nicht süß, keine Befürchtung und doch verändert es leicht den Geschmack. Die Mengenverhältnisse habe ich etwas abgeändert, ich habe weniger Käse genommen als im Rezept:


Zutaten für 2:

  • 150 g frischer Nudelteig
  • 300 g Blattspinat
  • 200 g Schaffrischkäse
  • 50 G Pecorino fiore sardo 
  • 1 El Lavendelhonig
  • 1 kleine Schalotte
  • 400 g ( 260 g netto)San Marzano Tomaten geschält, aus der Dose
  • 4 Tomaten ( klein)
  • 4 Zweige Thymian
  • 2 Zweige Basilikum
  • etwas Pecorino fiore Sardo
  • Olivenöl
  • Butter
  • Pfeffer und Salz





Zubereitung:
Für die Füllung den Spinat putzen und waschen, drei Minuten in wenig kochendem Wasser blanchieren, abschrecken und gründlich ausdrücken, fein hacken.
Den Spinat in eine Schüssel geben, den Schaffrischkäse grob zerbröseln und zugeben, den Pecorino darüber reiben. Einen TL Lavendelhonig darüber geben und etwas Olivenöl, mit Pfeffer und Salz würzen und gründlich miteinander vermischen. Nochmal abschmecken.
Die Schalotte schälen und fein hacken, in etwas Olivenöl andünsten, die Dosentomaten zufügen und etwas Thymian, etwa 10 Minuten vorsichtig einkochen. Den Thymianzweig entfernen und die Sauce pürieren.
Die frischen Tomaten abwaschen, entkernen und fein würfeln.
Den Nudelteig mit der Nudelmaschine dünn ausrollen. Ich habe dann mit einem Raviolibrett die Ravioli geformt. Also erst eine Lage Teig aufgelegt, dann die Füllung in die Vertiefung gegeben, dann die zweite Teiglage darauf, alles mit dem kleinen Nudelholz festrollen. Die Ravioli aus der Form nehmen und in reichlich Salzwasser etwa 3 Minuten kochen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen, abtropfen lassen und in einer Pfanne mit etwas Butter warm halten.
Die Tomatenwürfel in die Tomatensauce geben und erwärmen.
Die Ravioli auf Teller verteilen, mit der Sauce bedecken, etwas Pecorino frisch darüber reiben, mit etwas frischem Basilikum würzen.

Kommentare:

  1. Sehr interessante Füllung durch den Honig, ich glaube, das muß ich mal ausprobieren!
    LG Ariane

    AntwortenLöschen
  2. @Ariane,
    ich war erst skeptisch, doch zusammen mit dem Käse ergibt das einen guten Geschmack, ich denke ein Versuch lohnt sich schon.
    Liebe Grüße Wolfgang

    AntwortenLöschen
  3. Ich esse keinen Honig, ich mag das nicht. Aber Lavendelhonig direkt aus der Provence habe ich auch immer zuhause. Ich brauche den ebenfalls zum Kochen. Wenn ich z.B. Sugo koche, dünste ich erst die Zwiebeln an und gebe dann direkt einen Kaffeelöffel Lavendelhonig zu den Zwiebeln. Das gibt dem fertigen Sugo den ultimativen Kick.

    AntwortenLöschen
  4. Herrlich - ich liebe gefüllte Pasta
    und Tomaten
    und die Kombi von beidem!

    AntwortenLöschen