Seiten

Sonntag, 19. August 2012

Thymian - Zitronen - Ravioli mit Garnelen


Zitronige Ravioli wollte ich machen. Bei Robert von Lamiacucina bin ich fündig geworden . Er hat vor fünf! Jahren schon in seinem Blog beschrieben wie man Ravioli al Limone herstellt.

Natürlich habe ich mich an seinem Rezept orientiert. 
Da ich sommerliches Kraut dazu wollte habe ich an die Füllung noch Thymian gegeben, der nach meiner Meinung auch mit den Garnelen gut harmonisiert.
Im nachfolgenden Rezept sind die Mengen unterschiedlich angegeben. Für den Teig und die Füllung reicht es für 36 Ravioli, die übrigen Zutaten reichen für 4 Portionen.

Zutaten für 36 Ravioli:

  • 250 g Pasta Mehl
  • 1 Ei
  • 3 Eigelb
  • 250 g Ricotta
  • 100 g Mascarpone
  • 3 Bio - Zitronen
  • 1 Bund Thymian
  • 6 El Olivenöl
  • 250 g Garnelen
  • 2 El Pinienkerne
  • Butter/Olivenöl 
  • Pfeffer und Salz

Aus dem Mehl und den Eiern einen Pasta - Teig kneten und im Kühlschrank einige Stunden ziehen lassen.
Den Ricotta über einem Sieb abtropfen lassen dann in einem Tuch ausdrücken das er gut trocken ist. Robert hat das sehr anschaulich in seinem Rezept beschrieben.
Die Zitronen alle drei abreiben und zwei Zitronen auspressen, den Thymian von den Stengeln zupfen und klein hacken.
Die Ricotta mit der Mascarpone, dem Abrieb von zwei Zitronen und der Hälfte des Saftes sowie der Hälfte des Thymian vermischen, mit Pfeffer und Salz abschmecken und etwas ziehen lassen.


Den Nudelteig bis auf die dünnste Stufe ausrollen.
Ich habe die Ravioli mit einer Raviolamp geformt, man kann das natürlich auch ohne dieses Raviolibrett machen, nur wenn man viele herstellt ist es nach meinen Ansicht mit einem solchen Gerät einfacher.
Das Brett fette ich etwas ein, darauf eine Bahn Nudelteig, dann die Füllung darauf verteilen und eine zweite Bahn auflegen, mit den kleinen Nudelholz festrollen und herausnehmen. Auf einem gut bemehlten Teller zwischenlagern.

Die sechs Löffel Olivenöl mit der geschälten Knoblauchzehe, dem restlichen Zitronenabrieb und Saft und den Thymianblättchen fein pürieren.
Die Ravioli in kochendes Wasser geben, herunterschalten und drei Minuten ziehen lassen, heraus nehmen, abtropfen lassen und in etwas heisser Buter schwenken.
Die Garnelen schälen, entdarmen und in etwas Olivenöl anbraten.

Ravioli auf zwei Teller verteilen, darauf die Garnelen und die Zitronen - Thymiansauce verteilen

Kommentare:

  1. eine tolle Kombination ! Zitronenravioli hab ich schon seit Langem nicht mehr hergestellt. Schade: weniger Bloggen, mehr Geniessen, sollte ich mir merken.

    AntwortenLöschen
  2. hmmm...das wär jetzt was für mich. Bei der Hitze ist mir sowas zitroniges mit das liebste Essen. Ich glaub, das wird nachgebastelt.

    AntwortenLöschen
  3. manchmal denke ich das auch, zu viel virtuelles, da kommt das reale manchmal zu kurz........

    und es würde mich Freuen wenn Frau Kampi das nachbastelt

    AntwortenLöschen
  4. schickst du mir ein paar davon? Garnelen anbraten, das schaffe ich schon selber, aber die Ravioli übersteigen glaub ich meine Fähigkeiten...... sehr schön.

    AntwortenLöschen
  5. Ninive, das könntest du auch und verschicken lassen die sich nicht gut:-)

    AntwortenLöschen
  6. Ebend, das mit den Ravioli. Irgendwie habe ich da nicht so ein glückliches Händchen dafür. Der Teig ist immer 1A, die Füllung auch. Aber ich krieg die Dinger nicht ordentlich zusammen. Aber mir fehlt halt einfach auch dieses Formteil, das alle haben. Ich glaub, ich kauf mir jetzt einfach mal so eins. Kannst Du da irgend ein Modell besonders empfehlen?

    AntwortenLöschen