Seiten

Sonntag, 4. August 2013

Sommerzeit ist Bohnenzeit



Bohnenragout habe ich gemacht, am Mittwoch, mit einem Kalbskotelett. 
Sommerzeit ist auch Bohnenzeit und für eine ganz kurze Zeit gibt es dicke Bohnen, die Zeit ist hier schon fast rum, Wachsbohnen, Strauchbohnen und flache Stangenbohnen frisch auf dem Markt. 
Die passen alle zusammen gut in ein Bohnenragout und ein solches Ragout habe ich gemacht.

Oft werden Bohnen ja mit Speck kombiniert, ich wollte was anderes ausprobieren und habe in meinen Kochbüchern ein wenig nach Ideen gesucht und bin fündig geworden.  
Anstelle von Speck kommt Rindermark an die Bohnen, das gibt gerade zum Kalbfleisch einen wunderbaren Geschmack an das Bohnen-Ragout.  Da kam dann noch ein wenig Bohnenkraut daran und wir hatten ein schönes Abendessen.

Zutaten für 2:

2 Kalbskotelett
100 g dicke Bohnen, gepalt
100 g Wachsbohnen
100 g flache Stangenbohnen
100 g Strauchbohnen
3-4 Markknochen
2 Zweige Bohnenkraut
4 kleine Kartoffeln
Butterschmalz
Pfeffer und Salz


Zubereitung:

Die dicken Bohnen 3 Minuten blanchieren, abschrecken und aus den grauen Häuten drücken.
Die Flachen Stangenbohnen putzen und in Rauten schneiden, in reichlich Salzwasser etwa 10 Minuten kochen, abschrecken und abtropfen lassen. Die Wachsbohnen und Strauchbohnen putzen, in etwa 3 - 4 cm lange Stücke schneiden, ebenfalls in reichlich Salzwasser bei offenem Topf kochen, gelegentlich umrühren. Den Topf abschütten und die Bohnen abschrecken.

Die Kartoffeln in der Schale kochen, pellen und halbieren.

Kalbskoteletts in heissem Butterschmalz von beiden Seiten etwa 3 Minuten anbraten, mit Pfeffer und Salz würzen und bei 70°C im Backofen nachziehen lassen. Da kann man dann auch die benötigten Teller schön vorwärmen.
Die Tomaten entkernen und würfeln.
Das Knochenmark aus den Knochen drücken, dafür sollten die Knochen nicht zu groß sein, also beim Metzger darauf achten das der kleine Knochenstücke schneidet, nicht dicker als etwa 4 cm. Etwas Wasser in eine Pfanne geben, das Mark in Scheiben schneiden und in das kalte Wasser geben, jetzt das Wasser erhitzen und das Knochenmark darin auslassen, wenn das Wasser vollständig verdampft ist das Mark durch ein Sieb giessen und das Fett auffangen, den Rest entsorgen, das schaut auch nicht wirklich mehr hübsch aus. Das Knochenmarkfett in einem Topf leicht erhitzen, darin die Bohnen, Tomatenwürfel und Kartoffeln kurz erwärmen und mit Pfeffer und Salz abschmecken.
Das Bohnenkraut abwaschen und klein zupfen.

Das Gemüse auf die vorgewärmten Teller verteilen, je ein Kalbskotelett dazu legen, das Bohnenkraut darüber verteilen und servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen