Seiten

Sonntag, 4. Dezember 2011

Nachschlag, Rotkohl mit Wachtelbrust auf Rotwein- Schalotten - Sauce

Den Rotkohl, den ich vorigen Sonntag angefangen habe, den gab es heute.
Unsere Hauptmahlzeit gibt es abends und so war es nur ein kleines Gericht. Zu dem Rotkohl nach Bühner habe ich Wachtelbrust gemacht und eine Rotwein - Schalottensauce.
Thomas Bühner hat Reh dazu gemacht mit exotischer Sauce. Frau K mag exotisches meist nicht so gerne und so habe ich einen einfache Rotwein - Schalottensauce gekocht.



Der Rotkohl ist nach 4 Stunden Schmorzeit ziemlich weich. Doch es kommt nach dem erwärmen noch frischer, roher Rotkohl dazu was dem Gemüse natürlich Biss verleiht.
Also habe ich drei kleinere Schalotten klein geschnitten und in Butter angedünstet, mit etwa 200 ml Rotwein, 200 ml Portwein und 200 ml Geflügelfond abgelöscht und alles auf etwa 150 - 200 ml einkochen lassen, durchgesiebt und mit Butter gebunden.
Den Rotkohl in etwas Butter erwärmt und vielleicht 50 g frischen Rotkohl ganz fein geschnitten und kurz mit erwärmt.
2 El grüne Pistazienkerne, grob gehackt habe ich in etwas Butter und einem Tl Zucker karamellisiert, dann auf einem Küchenkrepp entfettet.
Die 4 Wachtelbrüste wurden in heisser Butter etwa 90 Sekunden von jeder Seite angebraten und im Backofen  warm gehalten.
Dann habe ich den Rotkohl auf 2 Teller verteilt, mit der Sauce umgossen, die Brüste auf den Rotkohl gelegt und mit den karamellisierten Pistazien bestreut.
Der Rotkohl war so richtig lecker und den Rest gibt es dann am 1. Weihnachtstag, den habe ich nämlich eingefroren.

1 Kommentar:

  1. mmmhhhh :) Das werd ich mit meinen Wachteln auch noch nachkochen ... mein Blaukraut bekommt aber immer, Du weisst, Zartbitterschokolade und ein paar Tropfen alten Balsamico dazu.

    AntwortenLöschen