Seiten

Freitag, 20. Juli 2012

Freitag, Kartoffelpfanne mit Pfifferlingen

Was einfaches sollte es heute geben, wünschte sich Frau K. 

Gut sie mag Matjes sehr und so habe ich vorweg Häppchen gemacht mit Matjes, auf geröstetem Brot, mit Frühlingszwiebeln, Schnittlauchschmand und Gewürzgurke. Das war die kleine Vorspeise vorweg, danach gab es eher deftiges.

















Kartoffel - Pfifferlingpfanne mit Maishähnchen, Erbsen und Frühlingszwiebeln. Das ging ganz flott und uns hat es gut geschmeckt.



Dabei war das Fleisch aus dem Eis, dort gab es noch eine halbe Brust und eine Keule . Frau K mag lieber Keule ich lieber Brust, so ergänzen wir uns da ganz schön:-).
Zutaten für 2:
  • 1 Mais -Hähnchenbrust
  • 1 Hähnchenkeule
  • 250 g Pfifferlinge
  • 300 g kleine Pellkartoffeln vom Vortag
  • 150 g  frische Erbsen ( gepalt)
  • 6 Frühlingszwiebeln
  • 120 g Schmand
  • 30 g Creme fraiche
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • Pfeffer und Salz
  • 1 Messerspitze Kümmel
  • Butterschmalz
  • Butter

Zubereitung:
Schmand mit der Creme fraiche und dem in kleine Röllchen geschnittenen Schnittlauch vermengen, mit Pfeffer und Salz abschmecken, kalt stellen.
Die Hähnchenkeule teilen und mit Pfeffer und Salz würzen, in Butterschmalz von beiden Seiten anbraten, die Brust würzen in Stücke schneiden und mit an braten.
Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und im Backofen bei 80°C warm halten.
Etwas Butter in die Pfanne geben , die geputzten Pfifferlinge darin anbraten , aus der Pfanne nehmen mit Pfeffer und Salz würzen.
Die Frühlingszwiebeln putzen und das Grüne abschneiden, den Rest in der Pfanne mit den Pellkartoffeln bei  kleinerer Hitze anbraten. Mit dem Kümmel abschmecken. Weiter schmoren.
Die gepalten Erbsen in etwas Butter mit Salz in einem Topf vorsichtig andünsten, dann die Ersben und die Pfifferlinge zu den Kartoffeln geben und erhitzen.
Den Pfanneninhalt auf zwei Teller verteilen, das Fleisch dazu legen und den Schnittlauchschmand zugeben, sofort servieren.

Kommentare:

  1. Lecker lecker!! Aber bitte was sind denn gepalte Erbsen?

    AntwortenLöschen
  2. das sieht sehr appetitlich aus und wird bestimmt nachgekocht- danke für die Idee, die auch meiner kritischen Mitesserin gefallen wird
    Ninive

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie zu erwarten, kann meine Interpretation der von Wolfgang nicht das Wasser reichen, geschmacklich allerdings wars hervorragend. Kleiner Tipp- das Geflügel einen Tag vorher in eine "Brine" einlegen, es gewinnt ungemein an Zartheit und Geschmack.
      Grüßle
      Ninive

      Löschen