Seiten

Freitag, 25. November 2011

Freitagsfisch, Heringstip vom Matjes

Ein wenig habe ich überlegt ob ich das Rezept einstelle, wahrscheinlich gibt es dieses Rezept in so vielen Abwandlungen wie es Familien gibt die Heringstip essen.

Ich stelle es hier, weil wir den Matjes so gerne essen, dazu nur Pellkartoffeln mit ordentlich Butter, Salz und Salat. Einfach und schnell gemacht. Für einen Freitag ein gutes Essen.



Das Rezept variiert auch schon mal und die Mengen sind geschätzt. Also ich rühre aus einem Eigelb und etwa 80 ml Sonnenblumenöl eine Mayonnaise, die würze ich mit etwas Weissweinessig,  grobem Senf, frisch geriebenem Meerrettich und Pfeffer. Dann gebe ich etwa 150 - 200  g Joghurt dazu
Als nächstes schneide ich eine Schalotte, oder wie heute, einige Frühlingszwiebeln in dünne Scheiben. Etwas Dill hacke ich ganz fein und gebe den Dill mit den Zwiebeln dazu. Dann schneide ich 5 Matjes in Scheiben und hebe sie darunter. Das lasse ich etwa eine Stunde ziehen und schmecke es noch mal ab mit Salz. 
Dazu gibt es Pellkartoffeln und heute einen Endiviensalat mit Kartoffelsauce.
Das ist sicherlich ein Gericht für einen Kochevent, nämlich die Cucina rapida.
Kochevents werden ja gerade ganz viele veranstaltet, vielleicht initiiere ich auch einen: Freitagsfisch. Mal schauen........

Kommentare:

  1. Du kannst ihn echt eine Stunde nicht beachten und ziehen lassen? Bei mir wäre schon nach einer halben Stunde die halbe Schüssel leer :)

    AntwortenLöschen
  2. Also 2 El gehen weg bevor der in den Kühlschrank kommt, doch dann wird abgewartet.
    @ gwexhauskoch: ich auch.

    AntwortenLöschen
  3. Nichts gegen Dein Rezept.
    Aber Matjes esse ich am liebsten "natur"
    einfach im Brötchen. Da brauche ich nicht einmal Zwiebeln dazu...
    Und der Ort der Verkostung: Wenn irgend möglich irgendwo an der Küste.
    Nord- oder Ostsee ist mair da wurscht ;-)

    AntwortenLöschen
  4. lecker, einfach und nochmal lecker!

    opus

    AntwortenLöschen
  5. ich habe das Glück, das es hier einen holländischen Händler gibt der sie sehr frisch und wenig gesalzen anbietet, der hat die besten, obwohl ich viele probiert habe, an der Nordsee und der Ostsee. Der kommt 2 mal in der Woche auf den Markt.

    AntwortenLöschen
  6. Mein Lieblingsessen, dafür durfte man mich früher wecken :)

    AntwortenLöschen