Seiten

Mittwoch, 16. November 2011

ausprobiert: Jakobsmuschel auf Couscous mit Physaliscoulis

Als Sus vom Gärtnerblog das neue Eventthema benannte fiel mir direkt ein Rezept von Wolfram Siebeck ein.
Der schreibt inzwischen selber Blog, auch wenn er bis vor einigen Monaten sich deutlich gegen Blogs ausgesprochen hat.
Er macht Garnelen mit Coulis, für meinen Geschmack eine aromatisierte Butter - Sauce, die allerding sehr lecker sein kann. Siebeck macht sie mit Eiswein oder Sauternes.
In der Preisklasse spiele ich nicht, ich habe eine Mosel - Riesling Auslese genommen und Physalis. Ich möchte ja auch am Event teilnehmen.


Couscous sollte es dazu geben.  Den habe ich erst diese Jahr für mich entdeckt und zwei Rezepte eingestellt, das und noch dieses.
Heute hatte ich dann Zeit etwas auszuprobieren. Frau K hat nächtlichen Bereitschaftsdienst und ist von 17 Uhr bis 8 Uhr unterwegs.


Da ich Mittwochs auch früher aus dem Büro komme, hatte ich Zeit etwas zu basteln und denke es könnte eine Vorspeise für Weihnachten werden ( Wenn die Familie einverstanden ist).




Zutaten für 4 :




  • 4 - 8 Jakobsmuscheln
  • 80 g Couscous
  • 120 ml Gemüsefond
  • 2 El Pistazienöl
  • 2 El Mandelblätter
  • frische Minzeblätter
  • Koriander
  • glatte Petersilie
  • Ras el Hanout
  • Butter 
  • eine kleine Schalotte
  • 200 ml Riesling - Auslese
  • 1 Tl Zitronensaft
  • 10 Physalis - Früchte
  • Kurkuma,
  • Kreuzkümmel,
  • Pfeffer und Salz
  • schwarzer Kümmel
  • Olivenöl




Zubereitung:
Die Schalotte klein schneiden und in Butter andünsten, etwa 50 g Butter würfeln und kalt stellen.
Wenn die Schalotten weich sind etwa 100 ml Auslese zugeben und einkochen bis fast nicht mehr da ist.


Den restlichen Wein und mit den Physalis - Früchten fein pürieren und mit einem Hauch Kreuzkümmel und etwas Kurkuma würzen.
Die Reduktion durch ein Sieb streichen und die Wein - Physalis - Mischung zugeben und nochmal um etwa ein Drittel einkochen.
Mit Pfeffer und Salz abschmecken. wenn nötig auch noch Zitronensaft, Kreuzkümmel oder Kurkuma zugeben, das muss man nach Geschmack machen.


Den Gemüsefond erhitzen, 2 El Pistazienöl in einen Topf geben und erwärmen, den Couscous zugeben , leicht andünsten und mit dem Gemüsefond aufgießen, etwa 5 Minuten ziehen lassen.


Die Mandelblättchen in eine beschichtete Pfanne ohne Fett vorsichtig anrösten. Die Kräuter waschen, trocknen und sehr fein hacken. es sollen etwa 2 El sein, wobei die Minze nicht dominieren sollte.


Die Mandeln etwas klein hacken, dann mit den Kräutern unter den Couscous heben, mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Die Jakobsmsucheln in heissem Olivenöl kurz anbraten und warm halten.
Die restliche kalte Butter unter die Physalis - Coulis rühren, das die Coulis etwas Bindung bekommt.
Dann die Jalobsmuscheln mit dem Couscous und der Physalis - Coulis auf vorgewärmte Teller geben, mit wenig schwarzkümmel bestreuen und servieren.


Wer Jakobsmsucheln nicht mag kann auch Garnelen nehmen


Das Rezept habe ich im November 2011eingestellt, inzwischen haben wir Juli 2012 und ich finde es ist ein passender Beitrag für das Blog - Event "Gelb", so habe ich es dann heute dort eingestellt.

Kommentare:

  1. Hast du sowohl die Jakobsmuscheln als auch die Garnelen ganz alleine gegessen? Ist ja echt gemein!
    Tolle Farben übrigens. Über den Geschmack kann ich mir wenig Urteil bilden, da ich noch nie mit Physalis gekocht hab.

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Kaquu,
    ich könnte mir vorstellen, daß zur Physalis noch etwas Piment d'Espelette ganz nett wäre.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe bushcook,
    das werde ich ausprobieren, ich hatte etwas Chili an den Garnelen und so kann ich mir vorstellen das es noch etwas mehr Aroma gibt.
    @ Frau kampi, ja habe ich alles alleine gegessen, dreimal Vorspeise:-)

    AntwortenLöschen
  4. Jakobs muscheln fangen wir hier;) Unheimlich lekker.Sehr scheone Presenattion:)

    p.s. Fuer alle die interesiert sind bei mir am Blog ein Giveway s,schoenes Preis zu gewinnen.Bis 23 Novembar.Alle sind wilkommen:)

    AntwortenLöschen
  5. Also, ich würde mich schon mal gerne für das Weihnachtsmenü anmelden, lieber Wolfgang :-) Und zwar würde ich dieses Gericht nicht nur als Vorspeise, sondern auch als Zwischengang und als Hauptgang ordern. Bitte die nötige Menge für mich einplanen ;-)

    Liebe Grüße mit dem Kochlöffel von
    Barbara

    AntwortenLöschen
  6. Hi Wolfgang,

    evtl. Safran statt Kurkuma?

    Liebe Grüße,
    Ulli

    AntwortenLöschen