Seiten

Mittwoch, 12. Oktober 2011

deftig, Rosenkohl mit Knoblauch

Der Gärtnerblog hat ein neues Event ausgeschrieben, Thema Knoblauch.

Mir ist da sofort eines meiner liebsten Rosenkohlrezepte wieder in den Sinn gekommen. Ursprünglich ist das Rezept aus eine Kochzeitschrift, ich habe es etwas verändert. Der Knoblauch ist deutlich zu schmecken und wer Knoblauch nicht mag sollte es nicht kochen.
Wir essen es im Herbst/Winter gerne zu Lamm; Lamm, Knoblauch und Rosenkohl vertragen sich sehr gut miteinander.


Zutaten für 2:

  • 500 g frischen Rosenkohl,
  • 1 Schalotte,
  • 3 Knoblauchzehen,
  • Butter, 
  • 200ml Sahne,
  • 2 El Crème fraîche,
  • Pfeffer, Salz und Muskat



Zubereitung:
Den Rosenkohl putzen und die Strünke kreuzförmig einschneiden. Den Rosenkohl in reichlich Salzwasser , bei offenem Topf etwa 7 - 8 Minutenm kochen, abschütten und gut abtropfen lassen.
In der zwischenzeit den Backofen auf 200°C vorheizen.
Die Schalotte und die Knoblauchzehen putzen und klein schneiden, in reichlich Butter einige Minuten andünsten. Dann mit der Sahne und der Crème fraîche auffüllen, mit Pfeffer, Salz und frisch geriebenem Muskat würzen, einige Minuten einkochen lassen.
Den Rosenkohl in eine feuerfeste Form geben und die Sahne - Mischung darüber verteilen. Das sieht dann so aus:





























Dann auf der zweiten Schiene von unten im Backofen etwa 25 Minuten backen lassen, herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Dann sah es bei mir so aus:







 Dann kann man es servieren, wie gesagt am liebsten mit Lamm, heute hat jedoch auch ein dickes Kotelett vom Schwein gut dazu geschmeckt.

Kommentare:

  1. mhh, das hatte ich doch gestern schon kommentiert?
    Nochmal:
    Ich lieb diese Zubereitung für Kohlsorten sehr. Brokkoli zB oder Blumenkohl bekommen so auch ein anderes Kleid.

    AntwortenLöschen
  2. Knoblauch ist immer gut. Rosenkohl sowieso. Muss ich auch mal probieren...

    AntwortenLöschen
  3. Lecker...ich habe Rosenkohl da, das gibts heute Abend!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    ich hoffe es schmeckt euch, wenn ihr es probiert, vielen Dank für die Kommentare :-)

    AntwortenLöschen
  5. Siehst Du, hast Du doch was gefunden. Und was Feines noch dazu!

    Liebe Grüße, Sus (Huch, mein Magen knurrt!)

    AntwortenLöschen