Seiten

Freitag, 16. September 2011

aromatisch, Kabeljau mit Möhren

Was ist an einem Kabeljaufilet mit Möhren aromatisch? Nichts!
Doch es gibt ein Rezept von Nils Henkel ( Pure Nature, S. 162),  Jakobsmuschel mit Karotten - Kümmelsud, Erdnüsssen und Karotten - Couscous, das ist aromatisch, sehr aromatisch.


Ich habe versucht es nachzubasteln, jedoch Fisch genommen, genauer Kabeljau - Filets, und auch so hat es sehr geschmeckt und das Gericht ist für mich eher exotisch, mit Couscous, Ras el Hanout, Kreuzkümmel und Zitronengras, alles Zutaten die ich bisher eher selten gebraucht habe.


Doch es hat uns geschmeckt und ich werde es sicherlich nochmal zubereiten, auch mal mit Jakobsmuschel, das stelle ich mir als Vorspeise schon ziemlich gut vor.
Leider sind die Bilder nicht so gut geworden wie das Rezept war.



Zutaten für 2:
2 Kabeljaufilets,
1 Limette,
Olivenöl,
Pistazienöl,
4 kleine Möhren,
60 g Erdnüsse, geschält
150 ml Gemüsefond,
4 Zitronengrasstangen,
50 ml Riesling,
100 g Couscous,
50 g Möhrenwürfel,
1 Bund Koriander,
Ras el Hanout,
15 g Ingwer, geschält und fein gewürfelt,1 Messerspitze Kreuzkümmel,
100 ml Noilly Prat,
200 ml Hummerfond,
200 ml Möhrensaft,
Butter,
Piment d‘Espelette,
Pfeffer und Salz
Zubereitung:
Die Limette auspressen, 2 El Limettensaft mit 2 El Olivenöl, Pfeffer und Salz verrühren, die Kabeljaufilets darin etwa 2 Stunden marinieren.
Die Zitronengrasstangen klein schneiden. 

Die Möhren schälen und in Salzwasser bissfest garen.
Für den Möhren - Kümmelsud 3 Zitronengrasstangen und den Ingwer in etwas Pistazienöl andünsten. Mit Noilly Prat ablöschen und etwas einkochen lassen.
Den Hummerfond zugeben und auf die Hälfte einkochen.

Bis auf einige kleine Blättchen den Koriander waschen und klein hacken. Die Hälfte der Blättchen zu dem Fond geben und den Möhrensaftsowie den Kreuzkümmel. Alles etwa 2 Minuten kochen lassen, danach etwa 20 Minuten ziehen lassen.
Ich habe dann den Sud gebunden und mit Salz, Piment d‘ Espelette, Kreuzkümmel und Limettensaft abgeschmeckt, dann püriert und durch ein Sieb passiert.
Für den Möhrencouscous habe ich den Gemüsefond mit dem Riesling und dem restlichen Zitronengras aufgekocht.
Den Couscous habe ich in eine flache Schüssel gegeben, dann den Gemüsefond durch ein Sieb darüber passiert und etwa 15 Minuten ziehen lassen.
In der Zwischenzeit habe ich die Erdnusskerne klein gehackt und in einer Pfanne ohne Öl angeröstet.
Dann habe ich die Möhrenwürfel in etwas Pistazienöl gedünstet, so das sie noch Biss haben.

Den Kabeljau habe ich dann in etwas brauner Butter von jeder Seite etwa 1,5 Minuten angebraten und im Backofen bei 50 °C warm gehalten.

Dann habe ich den Couscous mit einer Gabel gelockert, in einen Topf gegeben und warm gehalten. 
Die Erdnusskerne habe ich zu 2 /3 zugegeben und die glasierten Möhrenwürfel, sowie den restlichen Koriander und noch etwas Pistazienöl. Dann habe ich den Couscous mit Ras el Hanout, Limettensaft und Salz abgeschmeckt.

Dann kommt alles auf vorgewärmte tiefe Teller, erst den Möhren - Couscous, dann die Möhren, der Fisch und zum Ende den Möhren - Kümmelsud. Den Fisch habe ich mit den restlichen Erdnüssen bestreut und mit einigen Korianderblättchen.

Kommentare:

  1. Sind doch tolle Fotos geworden - ich weiß garnicht, was Du hast. Sieht sehr lecker aus, obwohl ich beileibe kein Fisch-Fan bin.
    P.S.: Schön, dass Du ein Foto von Dir eingestellt hast - das gibt Deinem Blog eine persönliche und unverwechselbare Note. Es ist einfach sympathischer, den Koch, der diese leckeren Speisen zubereitet hat, wenigstens fototechnisch kennenlernen zu dürfen.
    Mach weiter so !!!
    Herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anonym,
    es ist schön wenn dir die Fotos gefallen, ich finde sie nicht so gelungen und das Rezept ist viel besser :-)

    AntwortenLöschen