Seiten

Samstag, 3. September 2011

Stubenküken, Kohlrabi und Schafsgarbe



Französisches Stubenküken gab es auf dem Markt zu kaufen. Da habe ich dann direkt eins mitgenommen, für die Vorspeise heute.
Wir mögen diese kleineren Vögelchen, sei es Taube, Wachtel oder eben auch Stubenküken.
Da heute warmes Wetter angesagt war habe ich einen lauwarmen Kohlrabisalat mit Dillblüten und Schafgarbe gemacht, mit Shiitake - Pilzen und Croutons, so war es eine leichte sommerliche Vorspeise bei dem doch recht warmen Wetter heute.

Die wirkt etwas farblos, doch ich konnte der Versuchung wiederstehen, etwas Rotes dazu zu machen, um mehr Farbe ins Spiel zu bringen und ich glaube das war gut so, ein weiterer Geschmack wäre zuviel gewesen.
Ich mag diese Zeit Ende August/ Anfang September.
Die Tage können noch schön warm sein, doch Abends kühlt es sich angenehm ab.
Auf dem Markt gibt es fast alles an Obst, Gemüse oder Pilzen zu kaufen, die Auswahl ist riesig und man kann aus dem Vollen schöpfen.
Wir haben also heute Abend auf der Terrasse das gegessen:
Zutaten für 2:
1 Stubenküken,
Rapsöl,
Butter,
1 Kohlrabi,
50 g Shiitake - Pilze,
1 Scheibe Toastbrot,
3 El Olivenöl,
2 El Mandelöl,
2 El Gegenbauer Riesling - Auslese - Essig,
Pfeffer und Salz,
Dillblüten,
4 kleine Zweige Schafsgarbe.
Zubereitung:
Die Kohlrabi schälen und klein würfeln, von den Pilzen 6 kleinere bei Seite legen, den Rest genauso klein würfeln wie die Kohlrabi. Von der Toastscheibe die Rinde abschneiden und genauso klein würfeln.
Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen und darin das Brot anrösten.
Noch einmal etwas Butter und Rapsöl zugeben und die Kohlrabiwürfel und die Pilze darin vorsichtig andünsten, so das die Kohlrabiwürfel noch deutlich Biss haben. Mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
Aus dem Olivenöl, Mandelöl, Gegenbauer - Riesling - Auslese - Essig, Pfeffer und Salz eine Vinaigrette rühren. Darin die abgewaschene Schafsgarbe einige Zeit marinieren.
Dann herausnehmen und die Kohlrabi - Pilz - Mischung zugeben und etwas ziehen lassen. Der Kohlrabi - Pilz - Salat sollte jedoch beim servieren noch lauwarm sein.
Vom Stubenküken die Brüste auslösen, den Rest anderweitig verwerten. Die beiden Brüste in etwas Butter/ Rapsöl vorsichtig anbraten und warm halten.
Den Salat auf zwei Teller verteilen,mit den Croutons bestreuen, die Stubenküken - Brüste darauf legen und die Dillblüten zufügen, ebenso die Schafsgarbe. Noch warm servieren.
Dazu gab es einen klassischen Riesling aus Leiwen, an der Mosel:



Riesling 

Varidor
Trocken
2007
Carl Loewen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen