Seiten

Donnerstag, 11. August 2011

Paprika, karamelisiert und geschärft

Karamelisierte Paprika, habe ich zuerst bei Wolfram Siebeck in einem Rezept gefunden. Da wird dann ein Gemüsereis daraus.


Paprika, von innen, schön nah
Das karamelisierte Paprikagemüse mögen wir auch einfach so, als unkomplizierte Beilage. Das Rezept habe ich schon länger, durch den Beitrag von Bushcook bin ich daran wieder erinnert worden.


Die Paprika kann man vorher schälen, wie ich es im Rezept beschreibe, wenn es flott gehen soll nehme ich sie jedoch auch ungeschält und dünste sie nur etwas länger. Heute waren sie ungeschält, was man ja sieht.












Zutaten für 2:



1 rote Paprika,




1 orange Paprika,

1 gelbe Paprika,

1 Chilischote,




1 - 2 Tl Lavendelhonig,
2El Weißwein - Essig,
4Zweige Thymian,
2 Knoblauchzehen,
1 Lorbeerblatt, frisch,
Olivenöl,
Pfeffer und Salz.





Zubereitung:


Den Backofengrill vorheizen auf 275°. Die Paprikaschoten waschen, vierteln und die Stege und Körner entfernen. 
Ein Backblech mit Olivenöl einfetten und die Paprikaviertel darauf legen, die Hautseite nach oben. In den Backofen direkt unter den Grill schieben und so lange grillen, bis die Haut schwarze Blasen wirft.
Paprikaviertel in eine wärmebeständige Plastiktüte geben und verschließen. Eine Stunde ruhen lassen.

Die Chilischote abwaschen, entkernen und in dünne Streifen schneiden. Die Paprika häuten und in etwa 1 cm breite Streifen schneiden. Die Blätter von den Thymianzweigen abstreifen.
Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Chilistreifen darin einige Minuten schmoren lassen, dann die Paprika - Streifen zugeben und darin kurz anbraten.

1 - 2 Tl Lavendelhonig, 2 El Weißwein - Essig, die Thymianblättchen und Pfeffer und Salz zugeben und alles erhitzen und einige Minuten einkochen lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist.
Dann servieren. Das schmeckt gut zu Reis, jedoch auch zu Kartoffeln

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen